Anfahrt   |    Impressum   |    Heber-nett        
    SG Heber/Wolterdingen e.V.
Der Sportverein für die ganze Familie.
Ein Gewinn für Jeden.

      Startseite     |    Gästebuch   |    Vorstand   |       
  Fußball
  Tischtennis
  Gymnastik/Turnen
  Orientalischer Tanz
  Badminton
  Freizeit
  Archiv
  Downloads

Gästebuch


Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Beitrag schreiben

 
#226 16.02.2012 - 23:16 Uhr Khaled
hallo zusammen,
wollte mal alle grüßen und hoffe ihr seid fleissig am trainieren.
Bald geht es weiter und wünsche euch viel Erfolg.

gruß
khaled
 
#225 29.01.2012 - 18:13 Uhr Fussballschule-1 Homepage
Die Fussballschule-1 e.V., ein gemeinnütziger Verein aus Südbaden, bietet für Jungen und Mädchen von 8-18 Jahren Fußballfreizeiten in den Sommerferien an. Unsere Teilnehmer kommen aus der ganzen Welt. Trainieren wie die Profis mit DFB-Lizenztrainern, Stadienbesuche, Treffen mit Profis, dazu Wasserski, Klettern, Tauchen, Europapark u.v.m. Alle Infos zu den Feriencamps und zur Schule unter www.fussballschule-1.de Wir wünschen Euch eine tolle Saison und freuen uns auf Euren Besuch.
 
#224 27.12.2011 - 11:20 Uhr Andreas Homepage Email
Hallo,

schon öfters bin ich auf eurer Homepage gelandet und muss euch ein großes Lob aussprechen. Besonders die nütztlichen Informationen gefallen mir sehr gut.

Ich wünsche euch ein gesundes & neues Jahr 2012.

Schöne Grüße

Andy
 
#223 24.12.2011 - 14:26 Uhr Sven J,
Hallo Leute,
ich wünsche allen ein frohes Weihnachtsfest und auch einen guten Rutsch ins neue Jahr fals wir uns nicht mehr sehen.
Außerdem wollte ich noch einemal Andre Danken für die ganze Organisation der Weihnachtsfeier mit der Fahrt nach Hamburg. Ich denke mal ich spreche da im Namen aller die dabei waren.

Vielen Dank!
 
#222 05.12.2011 - 13:49 Uhr Andre Email
SG Heber/Wolterdingen I - SG Wintermoor I 0:7 (HZ: 0:2)

Eine Menge langer Gesichter gab es auf Seiten der Heberaner Spieler und Zuschauer nach dem deutlichen 0:7 gegen die junge Mannschaft aus Wintermoor. Über 90 Minuten konnte nichts von dem abgerufen werden, was sich das Team um Trainer Jörg Gräbnitz vor dem Spiel vorgenommen hatte. Die Leistung war der Mannschaft am Ende sogar so unangenehm, dass Sie den tapfer durchhaltenden Zuschauern nach der Begegnung als Entschuldigung die Getränke bezahlten.

Das Spiel selber stand zunächst unter guten Vorzeichen. Mit dem Sieg gegen Fulde im Rücken und einer vernünftigen Trainingsbeteiligung unter der Woche war das Ziel klar: es sollte mit drei Punkten und breiter Brust in die Winterpause gehen. Dies geschah am Ende auch, nur leider für die Gastmannschaft aus Wintermoor.
Die ersten zwanzig Minuten der Partie verliefen zunächst ausgeglichen. Heber hatte mehr Ballbesitz und versuchte das Spiel bereits aus der Abwehr heraus aufzuiehen. Die gelang jedoch kaum und so konnte sich Wintermoor seinerseits zunehmend ins Spielgeschehen einbringen. Torraumszenen waren jedoch nicht zu verzeichnen. Wie gefährlich die Wintermoorer Offensive ist, zeigte sich dann in der 23. Minute. Nach langem Zuspiel über die gesamte Heberaner Defensive landete der Ball bei einem frei postierten Wintermoorer Angreifer, der jedoch verzog. Nur zwei Minuten später hatte dann die SG Heber mit ihrer einzigen sehenswerten Möglichkeit der gesamten Partie Pech. Ein Freistoß von Manuel Alonso knallte in von der Latte zurück ins Spielfeld. Obwohl die Mannschaft hierdurch eigentlich hätte wach gerüttelt sein müssen, laut genug war der Aufschlag des Balles auf dem Aluminium nämlich, war das Gegenteil der Fall. Ab jetzt agierte nur noch Wintermoor, in dem die schwarz-roten tief standen und Heber immer wieder mit einfachsten Mitteln überlief. Ein kurzer Doppelpass im Mittelfeld auf die Außen und diagonale Abspiele in den freien Raum. Und da auch die Wintermoorer Stürmer an diesem Tag brav ihr Zielwasser getrunken hatten, klingelte es zunächst bis zur Halbzeit zwei Mal im Kasten vom angeschlagenen Keeper Jörn Röhrs (26. + 40. Minute). Anstatt hier dagegen zu halten, verzettelte sich unsere Mannschaft zusehends in Wortgefechten mit dem Schiedsrichter und untereinander.
Folgerichtig gab es laute Töne seitens Trainier Gräbnitz in der Kabine und zunächst sah es sogar so aus, als sollten diese Früchte tragen. Die ersten Minuten nach dem Wechsel war Heber wieder im Spiel und erarbeitete sich Vorteile. Diese Bemühungen wurden jedoch in der 52. Minute zu Nichte gemacht, denn wie bereits in der ersten Hälfte konterte die SG Wintermoor unsere Truppe gekonnt aus. Folge war das 0:3 und damit der endgültige Bruch im Spiel unserer Mannschaft. Das Spiel unserer Mannschaft wurde von Minute zu Minute schwächer und allen Zuschauern wurde eindeutig vor Augen geführt, wie eine Mannschaft nicht auftreten sollte. Am Ende stand es 0:7 und alle Zuschauer und Spieler, sowie Trainer und Betreuer waren restlos bedient.

P.S.: Auch wenn wir am Sonntag nicht den Sack voll mit Weihnachstgeschenken für die Zuschauer hatten, sondern es eher voll einen auf den Sack gab: Das Team wünscht Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und noch schönere Feiertage!
 
#221 28.11.2011 - 09:30 Uhr André Email
SG Fulde – SG Heber/Wolterdingen I 1:4 (HZ: 1:2)

Im letzten Auswärtsspiel vor der Winterpause zeigte unsere erste Herren wieder ihre zwei Gesichter. Einer eher mauen ersten Halbzeit stand eine sehenswerte zweite Halbzeit gegenüber, die den Auswärtssieg auch in dieser Höhe in Ordnung gehen ließen.
Dabei hatte die Partie für die SG Heber verheißungsvoll begonnen. Bereits in der zweiten Minute vollendete Dennis Gräbnitz die erste Chance nach Zuspiel vom starken Sebastian Renken zur 1:0-Führung. Dabei umkurvte er den Keeper von Fulde und schob sicher ein. Wie bereits in der Vorwoche war Heber von Beginn an wach und machte weiter Druck. Nur sechs Minuten später ließ Patrick Söhnholz den zweiten Treffer folgen. Nach Foul an Dennis Gräbnitz, nutze er das schlechte Stellungspiel des Fulder Torhüters und schlenzte den fälligen Freistoß in die kurze Ecke (8. Minute). Mit dieser frühen Führung im Rücken kehrte in der Folge jedoch der Schlendrian ein. Die Aktionen wurden von Minute zu Minute unklarer und all das was man sich vorgenommen hatte, geriet in Vergessenheit. Anstatt das Spiel über die Außen aufzuziehen wurde ausschließlich mit langen Bällen auf die zwei Spitzen gearbeitet. So kam es wie es kommen musste. Fulde wurde stärker und mit dem Wind im Rücken übernahm die Heimelf das Spielgeschehen. Folgerichtig fiel der Anschlusstreffer in der 23. Minute. Nach einem Alleingang über unsere linke Seite, bei der gleich drei unserer Spieler wie Fahnenstangen wirkten, gelangte der Ball in die Mitte, von wo aus Fulde zum Abschluss kam. Der Ball fand jedoch nicht direkt den Weg ins Tor, sondern kullerte vom Pfosten zurück ins Feld. Und wie gegen Tewel war der Stürmer der Gäste gedanklich wacher als unsere gesamte Abwehr und konnte den Ball dennoch zum 1:2 verwandeln. Und Fulde drückte weiter. Erst musste Martin Skalski in letzter Sekunde gegen einen Angreifer von Fulde klären (29. Minute) und dann war es unser sicherer Rückhalt Jörn Röhrs, der einem frei auf ihn zukommenden Gegner den Ball vom Fuß stibitzte (33. Minute). Mit etwas Glück hielt die Führung bis zur Pause und so konnte erst einmal durchgeatmet werden.
Nach klarer Ansprache während des Pausentees und neuer Motivation ging es in den zweiten Durchgang. Wie zu Beginn der Partie war unser Elf hellwach und übernahm sofort die Spielkontrolle und drängte Fulde zurück in die eigene Hälfte. Es wurde endlich richtig Fußball gespielt. Zwangsläufig ergaben sich die ersten Chancen. Zunächst lupfte Christoph Gräbnitz nach schöner Vorarbeit von Sebastian Renken über Torwart und Tor (50. Minute) und als der Ball dann zwei Minuten später nach gekonntem Abschluss von Sebastian Renken doch im Netz zappelte, erkannte der Schiedsrichter auf ein angebliches Foulspiel von Dennis Gräbnitz (52. Minute). Der dritte Treffer war nun noch eine Frage der Zeit, Heber war in allen Belangen, auch spielerisch überlegen. Dennoch dauerte es bis zur 65. Minute eh Dennis Gräbnitz nach Steilpass vom Mittelfeldmotor Manuel Alonso der kompletten Fulder Defensive keine Chance ließ und vollstreckte. Und weiter ging es nach Vorne. Es wurde nun über Doppelpässe über die Außen kombiniert und in Folge genau so eines Spielzuges fiel der vierte Treffer für unsere Jungs. Nachdem der Ball über Michel Westermann und Manuel Alonso zu Sebastian Renken gelangte, konnte Fulde nur noch hinterher schauen. Sebastians Querpass leitete Patrick Söhnholz auf Dennis Gräbnitz weiter und dieser schob mit schon fast routinierter Sicherheit ein (75. Minute). Fulde brach nun endgültig auseinander und hatte Glück dass es nicht noch mehr Treffer für die SG Heber gab. So scheiterte Manuel Alonso nach dem schönsten Spielzug der Partie über Niclas Söhnholz und Michel Westermann am Torhüter von Fulde (85. Minute) und auch der Vorstoß von Abwehrspieler Kai Rokahr blieb leider ohne Erfolg (87. Minute).

Nach 90 wechselhaften Minuten, in der die guten die schlechten aber überwogen, stand am Ende ein souveräner 4:1 Sieg unserer Mannschaft und die positiven Ansätze der Vorwoche wurden bestätigt. Gegen die wieder erstarkte SG Wintermoor gilt es nun kommenden Sonntag im letzten Spiel vor Weihnachten noch einmal nachzulegen, um mit einem guten Gefühl in die Winterpause zu gehen. Das Zeug dazu haben unsere Jungs. Und wenn auch das Umfeld und die Unterstützung durch die Zuschauer stimmt, kann unser Ortsnachbar aus Wintermoor ruhig kommen!

Spielverlauf:
0:1 (2.Min.) Dennis Gräbnitz
0:2 (8. Min.) Patrick Söhnholz
1:2 (23. Min.)
1:3 (65. Min.) Dennis Gräbnitz
1:4 (75. Min.) Dennis Gräbnitz
 
#220 21.11.2011 - 22:29 Uhr André Email
SG Heber/Wolterdingen I – SC Tewel I 3:3 (HZ: 2:1)

In einer kampfbetonten und über 90 Minuten mitreißenden Begegnung trennten sich der starke Gast aus Tewel und unsere erste Herren am Ende leistungsgerecht 3:3 unentschieden. Besonders in der ersten Hälfte zeigte unsere Mannschaft dabei viel Einsatz und Laufbereitschaft, zollte dieser Leistung jedoch im zweiten Durchgang Tribut in Form von nachlassender Konzentration.

Der Fußball-Sonntag begann für die Spieler der ersten Hälfte bereits um zehn Uhr morgens mit einem reichhaltigen Frühstück im Schneverdinger Hof. Diese Gelegenheit nutzen Jörg Gräbnitz und André Röhrs um der Mannschaft ein wenig ins Gewissen zu reden und die Weichen für die nächsten Wochen und Monate neu zu stellen. Dass diese Botschaft bei den Spielern angekommen ist, bewiesen sie gute vier Stunden später in der Begegnung gegen den Aufstiegsaspiranten und favorisierten Gast aus Tewel. Zeitweise, insbesondere im ersten Durchgang, kämpfte jeder für jeden und der Einsatz aller Spieler stimmte. So war es zunächst auch die SG Heber die Spiel bestimmende Mannschaft. Die wichtigen Zweikämpfe im Mittelfeld wurden gewonnen und wenn doch einmal ein Ball in Richtung Heberaner Tor unterwegs war, stand die Abwehr um Libero Kai Rokahr bombensicher. Im Spiel nach Vorne setzte zunächst Manuel Alonso die Akzente und versorgte über gekonnte Pässe die Mittelfeldspieler Florian Kändler und Christoph Gräbnitz. Hiermit kam Tewel zunächst gar nicht zurecht und so war die Führung in der 16. Minute auch keine Überraschung. Nach tollem Spielzug aus der eigenen Abwehr, gelangte der Ball nach Doppelpass von Florian Kändler und Sebastian Renken zu Stürmer Dennis Gräbnitz, der dem Teweler Torhüter keine Abwehrchance ließ. Auch in der Folge drückte Heber weiter, doch Florian Kändler hatte Pech dass er eine scharf herein getretene Ecke von Patrick Söhnholz knapp verfehlte. Erst Mitte der ersten Hälfte konnte der Gast aus Tewel das Spiel beruhigen und fand nun seinerseits offensiv statt. Die Partie verlagerte sich ins Mittelfeld und die Zweikampfstärke unserer Jungs ließ nach. Dieses wusste der SC Tewel eiskalt auszunutzen und glich mit der ersten gefährlichen Offensivaktion in der 28. Minute zum 1:1 aus. Nachdem sich ein Spieler über die linke Seite durchsetzen und zwei Heberaner Spieler überlaufen konnte, fand sein Hereingabe Sven Gebers, der unhaltbar für Jörn Röhrs aus 10 Meter verwandelte. Die Begegnung stand nun auf der Kippe und auf beiden Seiten wurde es besonders nach Standardaktionen immer wieder brisant. So musste zunächst Jörn Röhrs einen Freistoß der Gäste mit einer Hand über die Latte lenken, bevor der gegnerische Torhüter gegen Sebastian Renken in letzter Sekunde klärte. Dass es dennoch nicht mit einem Unentschieden in die Kabine ging, lag am Einsatzwillen unserer Elf. Wieder war es eine enge Szene im Teweler Strafraum und dank seiner Gedankenschnelligkeit und ein wenig Glück konnte Sebastian Renken quasi mit dem Halbzeitpfiff den Ball am Teweler Keeper zur nicht unverdienten Halbzeitführung einschieben.
Dieser Einsatz unserer Elf sorgte dafür dass unsere Mannschaft mit Applaus der Zuschauer in die Halbzeitkabine verabschiedet wurde. Heber wollte auch im zweiten Durchgang daran anknüpfen, doch schien mit dem Halbzeitpfiff auch die Kraft unserer Spieler verloren gegangen zu sein. Tewel setze dem Spiel nun seinen Stempel auf und machte zusehends Druck. Zunächst zwar ohne zwingende Möglichkeiten, doch die Unruhe am Spielfeldrand stand stellvertretend für den Spielverlauf. So kam es wie es kommen musste und mit einem Doppelschlag in der 70. und 75. Minute drehte der Gast das Spiel. Zunächst köpfte Gästespieler André Schmidt freistehend zum Ausgleich ein, ehe Sven Gebers nach einem Lattenkopfball den Abpraller aus 7 Metern einschieben konnte. Insbesondere in dieser Aktion war zu erkennen, dass Fußball auch Kopfsache ist. Der Teweler Stürmer war einfach schneller als unsere Abwehrspieler. Dieser Treffer schien wie ein Weckruf für unsere Jungs. Erst jetzt begannen sie wieder Fußball zu spielen und vor allem zu kämpfen. So landete zunächst ein Schuss von Manuel Alonso knapp neben dem Kasten, ehe ein Konter über Sebastian Renken und Dennis Gräbnitz zu unrecht zurück gepfiffen wurde. In der 85. Minute klingelte es trotzdem. Nachdem ein knallharter Freistoß von Manuel Alonso vom Pfosten zurück ins Feld prallte, versenkte Florian Kändler den Ball aus 8 Metern unhaltbar. Die Mannschaft hatte sich selber für ihre Einstellung belohnt. Und um ein Haar wäre noch mehr drin gewesen, doch Dennis Gräbnitz hatte Pech dass sein Kopfball in der 90. Minute knapp über das Tor strich. Quasi im Gegenzug war das Glück dann wieder auf unserer Seite, denn ein Schuss der Teweler klatschte an den Pfosten.

Nach 90. zum Teil hochklassigen und kampfbetonten Minuten konnten die Zuschauer endlich wieder auf ein Spiel zurück blicken, das alles hatte, was ein gutes Fußballspiel braucht. Zwei Mannschaften, die bis zum Ende siegen wollten und mit unserer Truppe eine Einheit auf dem Platz, die sich den Punkt gegen den starken Gast verdient hat!

Spielverlauf:
1 : 0 Dennis Gräbnitz, 16 Minute
1 : 1 Sven Gebers, 28. Minute
2 : 1 Sebastian Renken, 45. Minute
2 : 2 Andre Schröder, 70. Minute
2 : 3 Sven Gebers, 75. Minute
3 : 3 Florian Kändler, 85 Minute
 
#219 30.10.2011 - 19:40 Uhr Khaled
Es gab 2 Niederlagen für SG Heber-Wolterdingen.

Die 2. Herren unterlag Tabellenführer SV Soltau mit 6-1, es gab personelle Probleme so das man auf Altliga Spieler zurückgreifen mußte. Hier nochmal einen großen Dank. Trotz 1-1 Halbzeitergebnis unterlag man dem Gastgeber SV Soltau der mit gut 6 bis 7 1.Herrenspieler auflief doch noch zum Ende.

Aber das ist kein Rückschlag und man erwartet kommendenen Sonntag den Tabellen 2. SV Trauen Oerrel Spielbeginn 12 Uhr in Heber. Hier wird sich allerdings die Personelle Situation erst zum Freitag entscheiden.

Ich mußte mit der 1. Herren nach Kirchboitzen und leider unterlag man dort mit 2-1. Hier gab es auch die eine oder andere Personelleumstellung.

Trotz Motivation und Wille reichte es leider nicht ganz. Aber das wichtigste was man mitnehmen konnte war der Wille bis zum Ende zu Fighten.

Weil man vorne nicht getroffen hatte mußte man nach 1-0 Führung ca. 70 min rum, doch noch 2 Treffer hinnehmen die leider auf individuelle Fehler basierten.

Wir sind guter Dinge sobald die Mannschaft komplett ist, fängt die Siegesserie wieder an, man ist trotz Niederlage auf den besten Weg dorthin.

Nächste Spiel wird bei SVN Buchholz sein Anpfiff 14 Uhr.

Wir bedanken uns an alle Zuschauer und Fans die nach Soltau und Kirchboitzen fuhren zur Unterstützung.
 
#218 24.10.2011 - 19:17 Uhr Khaled
SG Heber 2 gegen Veersetal 1, Endstand 7-5 und somit gelang der 2. Herren der Sprung auf Tabellenplatz 3 und ist mit 1 Punkt dem Tabellen 1 und 2 näher gekommen. Beide haben zwar 1 Spiel weniger, aber müssen Ende November gegeneinander ran.

Alle beteiligten freuen sich auf den kommenden Sonntag wo es im Topspiel SG Heber 2 gegen SV Soltau 1 dem derzeitigen Tabellenführer.

Kurzer Bericht:
SG Heber 2 mußte auf ein neues Gesicht auf der Torwartposition zurück greifen, weil der Stammtorhüter der 1. Herren derzeit verletzt ist war es richtig den Stammtorhüter der 2. Herren in die 1. Herren vorübergehend ziehen zu lassen.

Es begann alles normal kurz vor der Halbzeit führte man 3-0 und hatte das Spiel voll im Griff, doch die letzten 10. min der 1.Halbzeit kamen die Gäste noch auf ein Halbzeitstand von 3-2 näher.

In der Halbzeit motivierte man sich und stand Taktisch gut, trotz Druck seitens Veersetal konnte man die Führung auf 4-2 erhöhen. Leider kam es wie es kommen mußte, man wurde zu Offensiv und man sprach vor Spielbeginn noch mehrmals an
Zitat: "Nicht schiessen lassen" Doch man hielt sich in der 2.Halbzeit nicht mehr wirklich daran und somit wurde es ein kurioses Spiel so das die Gäste zum kurzeitigen Zwischenstand von 5-5 gelangen konnten.

Da in dieser Saison die Moral und Manschaftsleistung zu 100 % stimmt, drehte man das ganze wieder in Richtung Siegesstraße und zum 7-5 Endstand.

Vielen Dank an allen Spielern und unseren Zuschauern.
 
#217 24.10.2011 - 16:49 Uhr Sebastian Althaus Homepage
Ich finde es toll, wie aktiv sie sich auch um den Sport herum im Ort engagieren. Weiter so!
 
 

Einträge: 286 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

GA Gästebuch v1.5 © by gifarchiv.net


SG Heber/Wolterdingen e.V.  © 2021