Anfahrt   |    Impressum   |    Heber-nett        
    SG Heber/Wolterdingen e.V.
Der Sportverein für die ganze Familie.
Ein Gewinn für Jeden.

      Startseite     |    Gästebuch   |    Vorstand   |       
  Fußball
  Tischtennis
  Gymnastik/Turnen
  Orientalischer Tanz
  Badminton
  Freizeit
  Archiv
  Downloads

Gästebuch


Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Beitrag schreiben

 
#96 14.11.2009 - 11:16 Uhr Steffi Homepage Email
Hallo,
schon gesehen? Unser Verein sammelt Kickpunkte.
Mehr Infos gibt es hier: www.kickpunkt.de/vereine/Kreis_Soltau-Fallingbostel/SG_Heber@Wolterdingen.h
tml

Gruss,
Steffi
 
#95 09.11.2009 - 08:56 Uhr André Email
SG Heber/Wolterdingen I – FSG Südheide I 1:2 (HZ: 1:2)

Trotz der Niederlage und dem daraus weiterhin resultierenden direkten Kontakt zu den Abstiegsplätzen ließ auch der gestrige Sonntag die weiter aufsteigende Form und den Willen der SG Heber/Wolterdingen zum Klassenerhalt erkennen. So konnte die FSG Südheide die Führung am Ende nur mit Glück und immer wieder eingestreuten kleinen Fouls über die Zeit retten. Dabei hatten die Gäste zunächst verdient geführt, sahen sich nach der Halbzeit aber immer stärker werdenden Heberanern gegenüber.

Mit 14 Mann und ein gut besetzten Bank angetreten, begann Heber analog zu den letzten Wochen tief gestaffelt und versuchte den Gegner nicht durch die zwei dichten Defensivreihen drängen zu lassen. Die gelang besonders in den ersten fünfzehn Minuten hervorragend, so dass Südheide nicht einen Ball auf das Tor von Keeper Kai Schäfer brachte. Auf der anderen Seite sah es jedoch nicht besser aus, so dass sich das Spiel vornehmlich im Mittelfeld abspielte. Nach einer viertel Stunde wurde Südheid stärker und setzte sich zunehmend über Einzelaktionen in Szene. So konnte Kai Schäfer einen Fernschuss aus 25 Meter entschärfen, ehe er in der 22. Minute im Zusammenspiel mit Lars Päschke gleich zwei Mal klären musste. Wieder war ein Südheider aus der Entfernung gefährlich zum Abschluss gekommen, doch Kai war mit der langen Hand zur Stelle. Der Abpraller landete wiederum in den Füßen einen Gästespielers, dessen zweiten Versuch Kai wiederholt glänzen konnte. Als der dritte Nachschuss folgte und Kai bereits geschlagen war, kam auch noch Glück hinzu und Lars Päschke klärte auf der Linie. Weil Lars dies Spaß zu machen schien ;-), war er nur 60 Sekunden später nach einem Kopfball wieder zur Stelle und klärte ein zweites Mal für den schon geschlagenen Kai Schäfer (23. Minute). Südheide war dem Führungstreffer jetzt sehr nahe. Unsere Elf brauchte einige Minuten um sich wieder zu fangen, fand danach aber zurück ins Spiel. Ein Unentschieden zur Halbzeit schien durchaus möglich. Das daraus nichts wurde lag in zwei Unachtsamkeiten in der Defensive. So war in der 38. Minute ein Südheider Spieler über rechts durchgebrochen und brachte den Ball, der offensichtlich bereits im Aus war, noch per Flanke herein. Heber hatte das Spielen jedoch schon eingestellt, so dass der in der Mitte wartende Angreifer nur noch einschieben brauchte. Fast hätte es mit dem Unentschieden aber doch noch geklappt, denn quasi im Gegenzug sorgte Arne Döbbeke nach einem Freistoß per Kopf für den schmeichelhaften Ausgleich für Heber (40. Minute). Dieser Treffer sollte aber nicht der letzte vor der Halbzeit bleiben, denn wiederum zwei Minuten später fiel das 2:1 für Südheide. Nachdem Kapitän Tobias Cohrs einen Kopfball nicht richtig erwischte, klärte Lars Päschke dieses Mal unglücklich und brachte damit seinen Bruder Marcell in Verlegenheit. Von seinem Fuß prallte der Ball genau zu einem Angreifer der Gäste, der aus 7 Metern sicher verwandelte. Eine nicht ganz unverdiente aber in der Entstehung mehr als glückliche Führung.
Zur zweiten Halbzeit stellte Heber nun um. Für Florian Kändler kam André Röhrs in die Partie und sorgte über links, genau wie Florian Kopplow durch die Mitte und Hinnerk Schröder über rechts für mehr Druck in der Offensive. So verzog er innerhalb von fünf Minuten gleich drei Mal aus der Entfernung, zeigte den Gästen damit jedoch sofort auf, wohin die Reise noch gehen sollte. Heber war nun die feldüberlegende Mannschaft und hatte in der 60. Minute Pech als ein Schuss von Hinnerk Schröder knapp das Tor verfehlt. Wieder fünf Minuten später die nächste unglückliche Aktion. Nach einer Ecke von rechts kam André Röhrs zum Kopfball. Dieser konnte jedoch kurz vor der Linie noch abgefälscht und so an den Pfosten gelenkt werden (65. Minute). Fast im Gegenzug dann ein Lebenszeichen der Gäste, doch Kai Schäfer war mit dem Fuß zur Stelle und konnte parieren.
Die Partie wog nun hin und her. Heber machte Druck, Südheide konterte. So verfehlte der ebenfalls eingewechselte Carsten Schröder aus 20 Metern um Zentimeter (70. Minute) und Arne Döbbeke konnte nach einer Flanke von André Röhrs den Ball freistehend aus 6 Metern nicht im Gästetor unterbringen (72. Minute). Südheide, die sich zusehends nur noch durch Fouls und kleinen Unsportlichkeiten zu helfen wussten, trafen ihrerseits in der 74. Minute nach einer schönen Einzelleistung nur den Pfosten. Den letzten Akzent der Partie setzte dann wieder Heber, doch auch der Freistoß von Florian Kopplow konnte gerade noch vom Keeper zur Ecke geklärt werden (86. Minute).

Alles in Allem wäre ein Unentschieden an diesem Sonntag nicht nur möglich, sondern dem Spielverlauf gerecht gewesen. Doch wie es ist, wenn man unten in der Tabelle steht, waren individuelle Fehler in der Defensive und Pech bzw. Unvermögen im Abschluss auch heute wieder Spiel entscheidend. Das alles soll aber nicht über die starke Moral und gute Leistung unserer Elf gegen die Südkreisler hinweg täuschen!

Spielverlauf:

0:1 Südheide, 38. Minute
1:1 Arne Döbbeke, 40. Minute
1:2 Südheide, 42. Minute
 
#94 06.11.2009 - 19:50 Uhr Michaela Homepage Email
Tipp von mir

Auf www.einkaufsstadt24h.de könnt ihr bei über 1600 namhaften Internet-Shops einkaufen und ihr bekommt eine bis zu 35 % Geld-Rückerstattung und eine Tankbelegvergütung von 7,5 %.

Schau einfach mal rein www.einkaufsstadt24h.de

Eine erfolgreiche Runde wünscht euch

Michaela
:la:o:la:
 
#93 01.11.2009 - 19:32 Uhr André (der graue Wolf) Email
SG Benefeld - SG Heber/Wolterdingen I 0:0 (HZ: 0:0)

Mit einer taktisch und diszipliniert guten Leistung erarbeitet sich die SG Heber/Wolterdingen beim aktuellen Tabellenzweiten aus Benefeld nach 90 Minuten verdient das fünft Unentschieden der laufenden Saison. Am Ende hätte sogar noch mehr drin sein können, doch alles in allem geht das Ergebnis nach dem Spielverlauf vollkommen in Ordnung.

Heber begann gegenüber den letzten Partien mit leicht veränderter Aufstellung. Durch den Ausfall von Carsten und Hinnerk Schröder rutschten Florian Kopplow und Lukas Lohmann zurück in die Startformation und mit Dirk Schröder, Patrick Söhnholz und André Röhrs befanden sich weitere Leistungsträger auf der Bank.
Von der ersten Minute befolgte die SG Heber die vorgegebene Marschroute des Trainers, stand tief und spielte aus einem massiven Mittelfeld heraus zunächst auf Konter. Benefeld selber kam hiermit überhaupt nicht zurecht, so dass sich die erste gefährliche Aktion erst nach 25 Minuten im Heberaner Strafraum abspielte. Ein Benefelder Angreifer war über die linke Seite durch gebrochen und scheiterte mit seinem Abschluss aus 15 Metern an Keeper Kai Schäfer. Fünf Minuten eine ähnliche Aktion, dieses Mal aber über die andere Seite. Wieder war es aber Kai Schäfer, der den Abschluss vereitelte.
Heber hingegen setzte sich nur einmal offensiv in Szene, der Schuss von Arne Döbbeke ging jedoch weit neben das Tor der Heimelf.
Eng für Heber wurde es dann noch einmal drei Minuten vor dem Wechsel. Nach einem Abpraller im Strafraum hatte die Truppe um Trainer Harald Glück dass der Nachschuss eines Benefelders vom Rücken unseres soveränen Liberos Tobias Meyer in Toraus abgefälscht wurde. Entsprechend ging es mit einem torlosen Unentschieden in die Kabine und zur zweiten Halbzeit auch wieder aus ihr hinaus.
Am Spiel selber änderte sich kaum etwas. Benefeld spielte weiter bis zum Strafraum sicher, kam aber zu keinen zwingenden Torchancen. Erst ab der 60. Minute, Tobias Meyer musste nach einem rüden Foul ausgewechselt werden, fanden auch wieder Offensivaktionen statt. Heber stand nun etwas offener und suchte selber den Weg nach Vorne. So verzog in der 62. Minute der eingewechselte André Röhrs zunächst noch deutlich, setzte damit aber ein erstes Zeichen. Knapper wurde es da schon in der 69. Minute, nachdem sich Arne Döbbeke durchgesetzt hatte, aber auch verfehlte das Benefelder Tor.
Im Gegenzug war es dann wieder Benefeld, die beinahe die Führung erzielten. Nach einer Ecke und einer zu kurzen Abwehr landete der Ball auf dem Kopf des Benefelder Kapitäns. Kai parierte den Kopfball jedoch glänzend uns sicherte so zunächst weiterhin das Unentschieden. Dies sollte die letzte gefährliche Aktion der Heimelf gewesen sein, denn nun war es nur noch Heber, die zwei Mal für Offensivakzente sorgten. Zunächst scheiterte Patrick Söhnholz am Torhüter der Benefelder (85. Minute) und in der Nachspielzeit sorgte ein Foul an Marcel Päschke für Aufruhr. Er wurde im 16 Meter-Raum von den Beinen geholt, so dass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb als auf Elfmeter für Heber zu entscheiden. Die Chance zum Sieg. Nachdem Patrick Söhnholz lieber nicht antreten wollte und Tobias Meyer bereits ausgewechselt war, griff sich Florian Kopplow den Ball und trat zum Strafstoß an. Seinen Schuss konnte der Benefelder Torhüter jedoch mit einer Glanztat parieren, so dass mit dieser letzten Aktion das Ergebnis von 0:0 Bestand behielt.

Alles in allem kann man von einer geschlossenen Mannschaftsleistung unserer Elf sprechen, in der heute jeder für jeden kämpfte und niemand negativ oder positiv herausfiel. Sicher nicht der Fußball, den unsere Elf zu spielen vermag. Sicher aber ein Schritt in die richtige Richtung!

Besonderheiten:
Heber vergibt Elfmeter in der 91. Minute
 
#92 27.10.2009 - 18:39 Uhr Michael Walter
Hallo Jungs!
Glückwunsch zum Sieg! Nun geht die Saison hoffentlih erst richtig los.

Möchte mich auch noch mal für mein Abschiedsspiel bei Euch und bei allen Zuschauern bedanken.
Ich habe mich sehr über das Bild und das ganze drum herum gefreut.

Mir fiel der Abschied echt nicht leid. Immerhin habe ich 29 Jahre meine Zeit auf dem Sportplatz in Heber verbracht.

Ich habe es "fast" nie bereut, nie den Verein gewechselt zu haben.Und bin stolz auf das, was ich mit der SG Heber/Wolterdingen erreicht habe.

Wünsche Euch viel Glück für die nächsten Spiele.
Enttäusch mich nicht!

@ Berichte:

Unser grauhaariger Wolff macht Erholungsurlaub auf Kuba. Eigentlich schade, dass es in der Zeit keine gab.
Aber das ist ja ein alt bekanntes Problem.
 
#91 26.10.2009 - 19:42 Uhr Gast
Hallo,

Herzlichen Glückwunsch zum Sieg gegen Dorfmark.

Warum erscheinen denn keine Berichte mehr zu euren Spielen.

Ich fand diese immer sehr aufschlußreich und informativ!
 
#90 25.10.2009 - 23:12 Uhr HST
Ein Anfang nach langer Dürreperiode !
Gut gekämpft und belohnt worden !
Allen 14 Spielern und besonders Uwe - Danke.
Gruß HST.
 
#89 23.10.2009 - 20:19 Uhr Eckhard Email
Hallo Ihr Jungs der Herren-Fußballmannschaften !

Am Sonntag gilt es mal wieder Stärke zu zeigen, um Euch, den Fans und den Vereinsverantwortlichen zu beweisen, das die erste Halbzeit letzten Sonntag - von der 1. Manns. - keine Eintagsfliege war. Seid bereit den Kampf den Euch Dorfmark aufzwingen wird anzunehmen und erfolgreich dagegen zu halten um Euch selbst zu belohnen und den Absturz auf einen Abstiegsplatz zu verhindern !
Dafür ist natürlich erforderlich das auch A L L E mitziehen.
Denn nur gemeinsam seid Ihr stark um am Sonntag und auch in der nahen Zukunft zu bestehen.
Also Kopf hoch und mit breiter Brust die Aufgabe annehmen !!!!

Ich setz auf Euch !!!! Gruß Eckhard
 
#88 18.10.2009 - 09:57 Uhr Florian (aus der 2.) Email
hi leute!

da ich die nächsten 3 wochen in frankreich bin, drücke ich beiden mannschaften natürlich die daumen!

auf geht's hewo, kämpfen und siegen!

gruß florian
 
#87 11.10.2009 - 18:26 Uhr André Email
SG Osterheide I - SG Heber/Wolterdingen I 4:1 (HZ: 3:0)

Entsprechend der heute über weite Zeiten gezeigten Leistung der SG Heber/Wolterdingen fällt auch dieser Bericht deutlich kürzer als gewohnt aus.
Alles in allem war die erste Halbzeit am heutigen Sonntag eine der schlechtesten seit langem. Etwas Anlass zur Hoffnung gaben hingegen die zweiten 45 Minuten, in denen Heber zumindest gleichtwertig war und trotz der klaren Rückstandes weiter an sich glaubte.
Die Vorzeichen für das Spiel in Osterheide standen von Anfang an nicht gut, Pünktlich mit der Ankunft unserer Kicker begann es in Strömen zu regnen und auch die Zahl der von 14 mitgereisten Spielern spiegelt nicht die Realität wieder. Denn mit gleich fünf angeschlagenen Spielern blieben dem heute betreuenden Uwe Kändler bereits zu Beginn nicht viele Möglichkeiten für eine Aufstellung.

Osterheide nahm bereits zu Beginn das Spiel durch Kampfkraft und Körpereinsatz an. Es war zu spüren das die Heimelf unbedingt gewinnen wollte. Diesem Willen hatte Heber zunächst nichts entgegen zu setzen, so dass sich das Spiel trotz fehlender Chancen immer in eine Richtung bewegte. Folgerichtig fiel das 1:0 in der 12. Minute nach einer Ecke. Der gegnerische Libero konnte sich frei im Heberaner Strafraum bewegen und den Ball vom kurzen Pfosten über Keeper Kai Schäfer in die lange Ecke des Tores versenken. Die Körpersprache der gesamten Heberaner Elf danach sprach für sich. Nur hängende Köpfe und emotionslose Gesichtsausdrücke. Eigentlich hätte man schon jetzt nach Hause fahren können.
Leider aber ging das Spiel weiter und sogar Heber zeigte sich in der Offensive. Zwei harmlose Fernschüsse von Arne Döbbeke und André Röhrs blieben jedoch für weite Strecken die einzigen Möglichkeiten (13 + 15. Minute).
Besser machte es da dann wieder Osterheide in der 21. Minute. Wie so oft im ersten Durchgang wurde Hebers linke Abwehrseite überrannt und Stürmer Jasper von der Brelie nutzte seine Chance mit einem platzierten Schuss eiskalt. Nun hatte Heber Glück und einen starken Kai Schäfer, so dass bis zum Pausenpfiff nur noch ein weiterer Treffer nach einem berechtigten Foulelfmeter fiel. Tobias Cohrs hatte dabei Glück dass er als letzter Mann nicht sogar die rote Karte sah.
Entsprechend Wetter und Leistung fanden sich zur Pause 14 begossene Pudel in der Kabine und ein gehöriger Wachruf war nötig um die zweite Hälfte nicht ähnlich zu verschlafen.
Dieser funktionierte zum Glück, so dass Heber im zweiten Durchgang gleichwertig, phasenweise sogar besser war. So erzielte Arne Döbbeke nach einem an Carsten Schröder veursachten Elfmeter das zwischenzeitliche 1:3 (66. Minute), versäumte jedoch nur zwei Minuten später noch einen zweiten Treffer folgen zu lassen. Weitere Chancen durch Hinnerk Schröder und Rene Schäfer blieben ebenfalls ungenutzt, so dass Osterheide fast mit dem ersten Torschuss der zweiten Hälfte den alten Vorsprung wieder herstellte (78. Minute).
Damit war das Spiel entgültig gelaufen und der über das gesamte Spielgeschehen gesehen verdiente Erfolg für Osterheide besiegelt.

Es bleibt zu hoffen dass der Weckruf zur zweiten Hälfte auch nächsten Sonntag noch in den Ohren der Spieler klingt. Sollte man nämlich gegen den gastierenden Tabellenführer aus Walsrode ähnlich auftreten, so wird es sicher mehr als nur drei Gegentore geben!

Eine Anmerkung möchte ich an dieser Stelle noch in eigener Sache machen: Kommenden Sonntag wird unser Mitspieler und Freund Michael Walter sein offizielles Abschiedsspiel bei der SG Heber / Wolterdingen bestreiten. Michi hat in den letzten 17 Jahren wesentlich am Erfolg der 1. Herren in Heber mitgewirkt und stand auch in nicht so guten Zeiten immer seinen (kleinen) Mann!
Wir als Mannschaft und viele von uns als langjährige Wegbegleiter seiner Laufbahn aber auch seine Freunde würden uns freuen wenn wir Michael mit einem gebührenden Rahmen bei diesem Spiel begleiten und viele von Euch ihn bei seinen letzten 90 Minuten im gelb-blauen Dress zur Seite stehen! Michael hat sich das sicher mehr als nur verdient!
 
 

Einträge: 286 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

GA Gästebuch v1.5 © by gifarchiv.net


SG Heber/Wolterdingen e.V.  © 2021