Anfahrt   |    Impressum   |    Heber-nett        
    SG Heber/Wolterdingen e.V.
Der Sportverein für die ganze Familie.
Ein Gewinn für Jeden.

      Startseite     |    Gästebuch   |    Vorstand   |       
  Fußball
  Tischtennis
  Gymnastik/Turnen
  Orientalischer Tanz
  Badminton
  Freizeit
  Archiv
  Downloads

Gästebuch


Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Beitrag schreiben

 
#166 13.09.2010 - 20:53 Uhr SG Heber/Wolterdingen – SVE Bad Fallingbostel 3:2 (1:1)
Im Topspiel der 1. KK setzt sich die SGH mit 3:2 gegen den Tabellenführer durch. Fallingbostel begann Druckvoll und konnte die ersten Chancen für sich verbuchen. Heber versuchte mit schnellen Angriffen für Entlastung zu sorgen und so konnte Dennis Gräbnitz in der 22. Min einen Konter erfolgreich abschließen. Nachdem er 2 Mal am Torwart scheiterte, war sein dritter Versuch im Netz. Schon in der 26. Min konnte Fallingbostel ausgleichen, durch einen schnell ausgeführten Freistoß wurde der Ball nach außen gespielt, die Hereingabe konnte Tobias Meyer nicht entschärfen und Florian Pickard konnte den Ball zum 1:1 verwandeln. Im weiteren Verlauf gab es immer wieder gefährliche Szenen auf beiden Seiten, mit einem Chancenplus für Falling ging es dann mit dem 1:1 in die Halbzeit. Heber kam dann besser vom Pausentee und so war es Arne Döbbeke, der die erneute Führung erzielte, nach einen klugen Pass von Lars Päschke in die Nahtstelle der Viererkette, hatte Arne freie Bahn aufs Tor und verwandelte „sicher“ zum 2:1 (50. Min). Heber hatte nun das Spiel im den Griff und Fallingbostel konnte ihre Angriffe nicht mehr so gefährlich Vortragen wie noch in der 1. Hälfte und so mussten ein Weitschuss und eine ungewohnte Unsicherheit von Torhüter Kai Schäfer Fallingbostel zum erneuten Ausgleich verhelfen (66. Min). Jetzt war das Spiel wieder offen und es gab wieder einige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der 76. gelang Sebastian Renken den 3:2 Siegtreffer.
 
#165 12.09.2010 - 17:19 Uhr HST
Herzlichen Glückwunsch zum Sieg gegen Falling.!
Knapp, aber verdient.

Gruß HST
 
#164 08.09.2010 - 13:51 Uhr jan Email
danke andre das du nicht geschrieben hast: jan war nach der ersten halbzeit komplett auf und konnte gar nichts mehr! :-)
 
#163 07.09.2010 - 18:54 Uhr Arne
SV Kirchboitzen - SG Heber/Wolterdingen 2:7 (0:6)

Mit einem 7:2 Sieg kehrte die 1. Mannschaft aus Kirchboitzen zurück. Heber lieferte in der ersten Halbzeit ein regelrechtes Feuerwerk ab, so stand es schon nach 45 Minuten 0:6 für die Blaugelben. Schon in der dritten Minute erzielte Sebastian Renken das 1:0, nach Balleroberung von Chrisoph Gräbnitz und einer Kombination mit Dennis Gräbnitz legte Dennis auf Sebastian auf. Kirchboitzen antwortete mit einigen Weitschüssen, die aber wirkungslos blieben. Das 0:2 folgte in der 14. Min. durch einen Ballgewinn von Arne Döbbeke und einem Doppelpass mit Sebastian Renken, sah Arne Christoph in der Mitte freistehend und dieser verwandelte sicher. Weitere hochkarätige Chancen wurden in den nächsten 10 Minuten erspielt, aber auch leider vergeben. Das nächste Tor resultierte dann aus einer der zahlreichen Ecken. Chris schlug den Ball auf den kurzen Pfosten und Lars Kopfball wurde vom Torwart abgewehrt, den Abpraller verwertete Khalled Malla dann aber zum 0:3 (24. Min.). Der nächste Treffer sollte nicht lange auf sich warten und so wackelte das Netz schon in der 28. Min. erneut. Nach einem Einwurf von Lars ging Dennis bis zur Grundlinie durch und wähnte Arne am langen Pfosten. Dieser schob sicher zum 0:4 ein. Direkt nach dem Anstoß setzte die komplette Offensive Kirchboitzen wieder unter Druck und erzwang den Ballverlust. Dennis ging nun allein aufs Tor und erzielte das 0:5. In der 37. Min. erzielte Dennis sogar noch das 0:6 und damit den hochverdienten Halbzeitstand. Kirchboitzener Angriffe fanden in der 1. Hälfte so gut wie gar nicht statt und Heber hätte selber noch mehr Tore erzielen können, so wurde ein Abseitstor nicht gegeben und Kirchboitzen kratzte nicht nur einmal den Ball von der Linie. In der 2. Halbzeit wollte man sich nun darauf konzentrieren, dass das Ergebnis zu Null nach Hause gefahren wird. Dies machte der ansonsten starke Lars Päschke aber zunichte, so setzte er zu Grätsche an und traf seinen Gegenspieler elfmeterreif. Kirchboitzen verwandelte den fälligen Strafstoss sicher zum 1:6 (55. Min.). Kirchboitzen wollte nun mehr und setzte Heber weiter unter Druck. Heber hingegen versuchte über Konter zu weiteren Torerfolgen zu kommen. So gab es auf beiden Seiten einige guten Chancen. In der 73. Min. verkürzte Kirchboitzen noch auf 2:6 ehe dann Dennis in der 76. Min. den 2:7 Endstand herstellte. Die letzten Minuten gehörten dann wieder Heber und das Ergebnis hätte nun noch weiter in die Höhe geschraubt werden können.
Nun kommt es am nächsten Sonntag im heimischen Böhmesportpark zum Kräftemessen mit dem Tabellenersten. Der SVE Fallingbostel ist die einzige Mannschaft mit einer weißen Weste und ist der Aufstiegsaspirant Nummer 1. Hier gilt es über 90 Minuten eine konzentrierte Mannschaftsleistung abzurufen, denn nur gemeinsam kann man den wohl stärksten Gegner dieser Klasse bezwingen. Die Mannschaft würde sich auf zahlreiche Unterstützung freuen und den Fans gerne zeigen, was in ihr steckt. Also, bis Sonntag!!!
 
#162 06.09.2010 - 11:18 Uhr Andre Email
Pokalspiel: SG Heber / Wolterdingen II – KSV Krelingen II 18:1 (HZ: 6:0)
Punktspiel: SV Trauen/Oerrel I – SG Heber / Wolterdingen II 5:2 (HZ: 1:1)

Einen Sieg und eine Niederlage setzte es am vergangenen Wochenende für die 2. Vertretung der SG Heber/Wolterdingen.
Durch einen überraschend deutlichen Sieg gegen eine nicht vollständig angetretene Mannschaft aus dem Südkreis konnte der Einzug ins Pokal-Viertelfinale gegen die SG BHS II perfekt gemacht werden. Am Ende stand es 18:1 und bei konsequenter Chancenverwertung hätten durchaus auch noch mehr Treffer für Heber fallen können.
Dass dieser Sieg jedoch nur eine Ausnahme darstellte, zeigte sich bereist zwei Tage später beim Auswärtsspiel in Oerrel. Im Gegensatz zum Freitag war die SG Heber/Wolterdingen mit dünnem Kader angereist und nach der Verletzung von Jörn Röhrs Mitte der ersten Halbzeit stand zudem kein Etat mäßiger Keeper zwischen den Pfosten.
Trauen/Oerrel zeigt von Beginn an Einsatz und versuchte die SG Heber/Wolterdingen früh zu attackieren. Trotzdem waren es die gelb/blauen, die die erste Offensivaktion setzten. Nach schönem Doppelpass zwischen Christopher Deike und André Röhrs versprang letzterem jedoch beim Versuch des Abschlusses der Ball (2. Minute).
Fast im Gegenzug setzte es dann der Führungstreffer für Trauen/Oerrel. Nachdem sich ein Spieler über die linke Heberaner Abwehrseite durchgetankt hatte, landete seine Hereingabe am zweiten Pfosten bei seinem Mitspieler und von dort aus unhaltbar im Tor der SG (3. Minute).
Heber ließ sich hiervon jedoch nicht beeindrucken und versuchte in der Folge über Kampf die technische Überlegenheit des SV Trauen/Oerrel auszugleichen. So verlagerte sich das Spiel zusehends ins Mittelfeld und Heber kam, genau wie die Heimelf, immer wieder zu gefährlichen Situationen vor dem Gehäuse des Gegners. Der Ausgleich gelang dann Kai Rokahr nach einer der zahlreichen Ecken für die SG Heber/Wolterdingen. Die von Carsten Schröder herein getretene Ecke landete genau auf dem Kopf unseres Kapitäns und so schlug der Ball unhaltbar im Winkel des Tores ein (30. Minute). Und beinahe wäre Heber sogar mit einer Führung in die Halbzeit gegangen, doch den Kopfball von André Röhrs nach langem Einwurf von Dirk Schröder konnte der Heimkeeper noch mit dem Fuß von der Linie wischen.
So ging es mit einem leistungsgerechten Unentschieden in die Kabine und auch wieder aus ihr hinaus.

Die SG Heber/Wolterdingen hielt die ersten zehn Minuten des zweiten Durchganges weiter gut mit und setzte immer wieder kleine Nadelstiche in der Offensive. So fiel die Führung für die Heimelf eher überraschend. Nach einem Klärungsversuch von Jan Döbbeke, der über 80 Minuten tapfer durchhielt, landete der Ball auf dem Fuß des Gegners, so dass dieser keine Mühe hatte zum 2:1 zu vollstrecken (55. Minute). Damit schien der Willen der SG Heber/Wolterdingen gebrochen und nur 5 Minuten später erhöhte Trauen/Oerrel nach schönem Spielzug auf 3:1.
Hoffnung keimte in der 70. Minute auf. Nach klarem Handspiel im Strafraum der Heimmannschaft entschied der Schiedsrichter sofort auf Elfmeter. Die fällige rote Karte (letzter Mann) blieb jedoch in der Tasche des Referees stecken. Den Elfmeter verwandelte Christopher Deike sicher, so dass wieder alles möglich war. Und beinahe hätte Carsten Schröder sogar den Ausgleich erzielt, doch im letzten Moment konnte die Oerreler Defensive klären. Dies sogar so gut, dass im direkten Gegenzug der Treffer zum 4:2 und damit die Entscheidung fiel (82. Minute). Der Treffer zum 5:2 in der 90. Minute war daher eher nebensächlich, lässt das Ergebnis aber etwas zu hoch für den Spielverlauf erscheinen.
 
#161 27.08.2010 - 21:31 Uhr ibf12
moins jungs, laut fussball.de wurde unser achtefinal-pokalspiel gegen den ksv krelingen II erfolgreich auf den 3.9.2010 verlegt. anstoss ist um 19:30 uhr im heimischen böhme-sportpark.

(Quelle: fussball.de, Wettbewerb: Kreispokal, Staffel-ID: 110622, Abschnitt: Endrunde, Runde: Achtelfinale)

gruß florian
 
#160 24.08.2010 - 17:01 Uhr dibo
Im SFA-Kreispokal trifft unsere 2. Herrenmannschaft in der nächsten Runde auf die Reserve des KSV Krelingen.
Die Parteie findet am Mittwoch, 1. September im heimischen Böhme-Sportpark statt. Anpfiff ist um 19 Uhr!




-
 
#159 23.08.2010 - 22:41 Uhr klunker Email
moin

wir wollten uns für das geschenk vom vorstand bedanken.hätte ich nicht gedacht, echt eine nette geste!!!DANKE
an die mannschaft viel glück für freitag ihr macht das schon.kann leider nicht da ich arbeiten muss.aber danach bin ich wieder am start!!!!
reinhauen leute
 
#158 23.08.2010 - 09:25 Uhr André Email
Punktspiel: SC Schneverdingen I – SG Heber/Wolterdingen II 0:2 (HZ: 0:0)
Zwei Tage nach dem ersten Saisonerfolg traf die zweite Vertretung der SG Heber/Wolterdingen in Schneverdingen auf den hoch gehandelten SC, den man bereits in der Vorbereitung schon einmal niederringen konnte. So standen mit diesem Erfolgserlebnis und dem Pokalsieg vom Freitag im Rücken die Vorzeichen für eine sehenswerte Partie gegen den Sportclub gut. Zudem konnte Trainer Torsten Skirke auf einen Kader von 14 Spielern zurück greifen, da unter anderem Thomas Riedel, Stefan Bargmann und Carsten Schröder wieder in die Mannschaft rückten.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Spielchen, in dem Heber spielerisch überlegen war, der SC Schneverdingen hingegen versuchte über Kampf und Einsatz in die Partie zu finden. Torchancen blieben jedoch über weite Strecken des ersten Durchganges Mangelware. So dauerte es fast 20 Minuten bis zur ersten Möglichkeit für Heber. Christopher Deike vergab diese jedoch leichtfertig. Fünf Minuten später war es dann Marcel Päschke, der nach klasse Vorarbeit von Thomas Riedel mit einem Kopfball das Gehäuse des SC Schneverdingen verfehlte (25. Minute). Nun nahm Heber das Heft zusehends in die Hand und versuchte bereits vor dem Halbzeitpfiff die Führung zu erzielen. Durch teilweise aggressives Pressing wurde immer wieder Abspielfehler in der Schneverdingen Defensive erzwungen. Um ein Haar hätte dieses auch zum Erfolg geführt. Nach dem André Röhrs den gegnerischen Libero blocken konnte, kam Stefan Bargmann aus 18 Metern frei zum Schuss, verfehlte das Tor jedoch deutlich (35. Minute). Kurze Zeit später hatte Heber dann Glück, als eine Ecke der Schneverdinger zunächst auf der Latte landete und der folgende Nachschuss glänzend vom immer sicherer werdenden Jörn Röhrs abgewehrt werden konnte (40. Minute). So ging es mit einem 0:0 in die Kabine und damit auch in den zweiten Durchgang.

Heber machte von Beginn an weiter Druck und so wurde Schneverdingen kurz nach der Halbzeit förmlich in die eigene Hälfte gedrängt. Thomas Riedel über rechts und Carsten Schröder über links brachten dabei einen Ball nach dem anderen vor das gegnerische Tor. Der Führungstreffer lag in der Luft. Nachdem zuerst André Röhrs mit einer Volleyabnahme knapp über das Tor (49. Minute) und einem Weitschuss (53. Minute) gescheitert war, erlöste Florian Bölter die gelb-blauen nach hervorragendem Zuspiel von Thomas Riedel (58. Minute). Nach mustergültiger Vorarbeit schob er gekonnt am Torhüter der Schneverdinger vorbei zum überfälligen Führungstreffer ein. Heber ließ nun nicht nach und spielte weiter nach Vorn. Chancen durch Carsten Schröder und Marcel Päschke waren die Folge (65. + 73. Minute). Der Sportclub fand erst 10 Minuten vor dem Wechsel wieder statt, erarbeitete sich aber im gesamte zweiten Durchgang keine nennenswerte Torraumszene, so dass mit dem zweiten Treffer des Tages die Entscheidung zu Gunsten der SG Heber/Wolterdingen gefallen war. Nachdem Carsten Schröder aus der eigenen Hälfte gestartet war, umkurvte er den Torhüter der Schneverdingen und vollstreckte zum 2:0 (83. Minute).
Der zweite Sieg des Wochenendes war in „Sack und Tüten“.

Wie schon in den vergangenen Partien überzeugte die SG Heber/Wolterdingen über weite Strecken des Spieles auch gestern. Und so bleibt zu hoffen, dass dieser Trend weiter anhält, denn sowohl im Pokal gegen Krelingen als auch im nächsten Punktspiel gegen Trauen/Oerrel sollte durchaus etwas möglich sein!
 
#157 23.08.2010 - 09:22 Uhr André Email
Pokal: SG Wintermoor/V. – SG Heber/Wolterdingen II 0:3 (HZ: 0:3)

Gleich zwei Siege landeten die Vertreter unserer 2. Herren am vergangenen Wochenende und bestätigten damit die starken Leistungen der Patien gegen Munster und Neuenkirchen. So wurde am Freitagabend zunächst der Einzug Pokal-Achtelfinale gesichert und am Sonntag folgte der erst Punktspielsieg der laufenden Saison (siehe gesonderten Bericht).

Dabei sah es am Freitag, fünf Minuten vor dem Anpfiff noch alles andere als rosig für die gelb-blauen aus. Es standen gerade einmal 9 Spieler zur Verfügung und bei der Kombination aus sommerlicher Witterung und konditioneller Verfassung der Spieler hätte es durchaus eng werden können ;-). Nachdem jedoch kurzfristig noch Florian Bölter und Hinnrich Ruschmeyer eintrafen, waren die Mannschaften zumindest zahlenmäßig ebenbürtig.
Im Spielgeschehen war dieses besonders in der ersten Hälfte allerdings nicht der Fall. Heber übernahm sofort die Initiative und drängte die Heimelf aus Wintermoor in die eigene Hälfte. So dauerte es auch nur fünf Minuten bis zu vermeindlichen Führung. Nach Zuspiel von Christopher Deike schob Hinnrich Ruschmeyer aus kurzer Distanz ein. Aufgrund einer angeblichen Abseitsposition gewährte der ohnehin unsichere Schiedsrichter dem Treffer jedoch die Gültigkeit. Die brachte Heber aber nicht aus dem Konzept. Und so dauerte es wiederum nur fünf Minuten bis zum nächsten Treffer. Ein Freistoß von Kapitän Kai Rokahr senkte sich über den Torwart hinweg in die lange Ecke des Wintermoorer Gehäuses (10. Minute). Und weiter ging es in die gleich Richtung und nachdem zunächst André Röhrs und Christopher Deike am Torwart der Wintermoorer gescheitert waren (15 + 22. Minute), sorgte Christopher mit einem Doppelschlag für die Entscheidung bereits in Durchgang eins (28. + 33. Minute). Dabei wurde er zunächst vom starken Marcel Päschke frei gespielt, ehe er bei seinem zweiten Treffer einen Abpraller aus kurzer Distanz versenken konnte. Nach weiteren Chancen ging es mit einer verdienten Führung für Heber in die Pause. Aufgrund der dünnen Personaldecke verflachte die Partie seitens Heber in der zweiten Hälfte. Da Wintermoor jedoch nicht die nötigen Mittel besaß, um selber ins Spiel zu finden, plätscherte die Partie im zweiten Durchgang vor sich hin. Dabei vergab der zweifache Torschütze Christopher Deike weitere Möglichkeiten (72. + 78. Minute) und auf der anderen Seite musste Keeper Jörn Röhrs einige Male Kopf und Kragen riskieren, um sein erstes Gegentor freies Spiel seit langem über die 90 Minuten zu bringen.
Am Ende stand ein verdienter Sieg und damit der Einzug ins Pokal-Achtelfinale gegen den Südkreisvertreter vom KSV Krelingen II. Eine sicher ebenfalls lösbare Aufgabe.
 
 

Einträge: 286 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

GA Gästebuch v1.5 © by gifarchiv.net


SG Heber/Wolterdingen e.V.  © 2021