Anfahrt   |    Impressum   |    Heber-nett        
    SG Heber/Wolterdingen e.V.
Der Sportverein für die ganze Familie.
Ein Gewinn für Jeden.

      Startseite     |    Gästebuch   |    Vorstand   |       
  Fußball
  Tischtennis
  Gymnastik/Turnen
  Orientalischer Tanz
  Badminton
  Freizeit
  Archiv
  Downloads

Gästebuch


Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Beitrag schreiben

 
#186 02.12.2010 - 23:19 Uhr dibo
Sicherlich nicht ganz überraschend hat der Spielausschuß sämtliche Spiel auf Kreisebene für das kommende Wochenende abgesagt.

Beroffen davon ist auch die Partie der 1. Herren in Wintermoor, sowie das Nachholspiel SG Heber/W. 2 vs. SV Trauen-Oerrel.

Eisige Grüße noch an alle südlich des Äquators.
 
#185 29.11.2010 - 18:17 Uhr 11er@hewo.de
danke dir arne.hoffe dir geht es gut bei den kiwis?!
 
#184 28.11.2010 - 21:43 Uhr Arne
Glückwunsch zum Sieg!!
Aber Benni, was machst du...
 
#183 28.11.2010 - 18:40 Uhr PS SG He/Ho I gegen TuSV Stellichte II 2:1
Punktspiel der ersten Mannschaft gegen die Reserve von Stellichte fand trotzt der widrigen Witterungsverhältnisse am Samstagabend 27.11.2010 auf einen gut bespielbaren Platz in Heber statt.
Von Anfang an machte unsere Mannschaft wieder Druck nach vor und die ersten Torchancen waren 17`Kopfball von F.Kädler nur knapp übers Tor und 27`Minute aus 25 Meter schoss S.Renken knapp recht amn Tor vorbei.
So ging es mit 0:0 in die Halbzeit.
Nach der HZ machte die SG dort weiter wo sie vor der Halbzeit aufhörte und spielte weiter nach von.
In der 64`Minute wurde man endlich belohnt denn Khaled Malla traf durch ein sehenswerten Drehschuss zum 1:0.
Stellichte hatte bis dahin drei Torchancen die aber keine gefahr
für unsere Hintermannschaft war.
Die einzige riesen Chance von Stellichte war 71`Minute spielt die TuSV über die rechte Seite dann ein scharfer Schuss in die Mitte dort steht frei ein Gegenspieler dieser konnte unbedrängt ein schiessen aber Kai Schäfer hielt diesen Ball auf der Linie.
Dann aber der Aufreger des Abends durch den bis dahin gut pfeiffenden Schiedsrichter Mario Walter.
Eine Flanke von rechts in unseren Strafraum wird von Benjamin Kähler geklärt und plötztlich ein aufschrei und ein Pfiff .Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt.
Benjamin Kähler hat sich nicht in Griff und fest den Schiedsrichter an und dieser zeigt Ihn glatt Rot.
Den fälligen Elfmeter verwandelte Stellichte sicher zum 1:1 .
Trotz Unterzahl spielte Heber weiter nach vor und wurde dann in der 91`Minute durch Sebastian Renken durch einen trockenen harten schuss ins linke untere Eck zum 2:1 Endstand belohnt.
Man muss der gesamten Mannschaft ein grossen Kompliment machen das sie wieder nicht aufgaben und bis zum Schluss nach vorne gespielt hat und diesmal auch verdient belohnt wurden.

1:0 64 `minute Khaled Malla
1:1 72 `minute Elfmeter Mario Weiß
2:1 91 `minute Sebastian Renken

73``minute rote Karte Benjamin Kähler
 
#182 28.11.2010 - 18:08 Uhr PS Ciwan Walsrode II gegen SG He/Wo I
Am Sonntag, 21.11.2010 spielte unsere Erste Mannschaft in Walsrode gegen die Zweite von Ciwan. Nach dem hohen Sieg letzte Woche gegen Benefeld wollte man den mitgereisten Fans wieder eine gute Leistung zeigen. Aber ersten kommt es anders und zweitens als man denkt.
Die erste HZ war eigentlich ausgeglichen und Torchancen auf beiden Seiten die Grösste hatte S. Renken in der 15 minute freistehend schoss er den Ball knapp links am Tor vorbei.
In der 27 minute nutzten die Gastgeber gleich ihre erste 100% zum 1:0 mit einen trockenen harten Schuss ins linke Eck.
So blieb es auch bis zu Pause. Die SG kam mit mehr Elan aus der Kabine und hatte auch wieder Ihre Chancen die Sie nicht nutzten.
Dann die 52 minute nach einen Freistoss von S. Renken war es L. Päschke der zum 1:1 einköpfte.
Die SG drückte weiter und Ciwan konterte nur noch und einer dieser Konter über unsere linke Seite wurde von D.Könemann unglücklich in die Mitte gespielt und der da freistehende Gegenspieler schoss zum 2:1 wieder ein.
In der folgezeit meckerten die Spieler von Ciwan über jede Schiedsrichterentscheidung und die folge waren zweit Platzverweise mit Gelb-Rot in der 79 und 85 Spielminute. Trost Überzahl in den Schlussminuten gelang es der SG nicht den Ausgleich zu schiessen im Gegenteil. Ein Konter von Ciwan konnte L.Päschke nur durch eine Notbremse unterbinden und erhielt dafür auch eine Gelb-Rote Karte.Zum Abschluss gab der Schiedsrichter für diese Aktion noch Elfmeter und diesen verwandelte Ciwan sicher zum 3:1 Endstand.

1:0 22 Minute
1:1 52 Minute Lars Päscke
2:1 71 Minute
3:1 90 Minute Elfmeter
74´und 86`Minute gelb-rot Ciwan
90 `Minute gelb-rot Lars Päschke




90 `Minute gelb-rot Lars Päschke
 
#181 27.11.2010 - 20:48 Uhr Bernd Westermann
Das Spiel der II. Herren am Sonntag, 28.11.10, Spielbeginn
12:00 Uhr gegen SV Trauen/ Oerrel ist auf Grund der Platz-
verhältnisse abgesagt.
 
#180 27.11.2010 - 06:26 Uhr Arne
Wünsche Euch viel Glück für ds Spiel gegen Stellichte heute
Sonnige Grüße aus Auckland, Neuseeland
 
#179 20.11.2010 - 21:12 Uhr Eckhard Meyer Email
Hallo liebe Fußballer der Herren!

Leider kann ich am Sonntag wegen anderer "wichtigen" Termine nicht mit Euch nach Walsrode fahren !
Ich hoffe Ihr habt Eure Nerven im Griff bei dem schwierigen Gegner und leidet nicht auch zu sehr unter den Nachwirkungen von der Abschiedsparty unseres Kiwis - Arne .
Laßt Euch bitte nicht provozieren und zeigt den nötigen Einsatz als Mannschaft dann wird das schon !!!!!
Ich drücke Euch die Daumen und meine Gedanken werden bei Euch sein!
Euer Dauerfan Eckhard !
 
#178 15.11.2010 - 11:46 Uhr Schützenfest in Heber - 14:1 Tore für unsere Herrenteams
Gleich 15, zum Teil äußerst sehenswerte Tore gab es für den interessierten Zuschauer am gestrigen Sonntag auf dem Sportplatz in Heber zu bestaunen. Gut für Heber: beide Herrenmannschaften erzählten jeweils sieben Treffer uns lediglich das zwischenzeitliche 1:4 für Benefeld im Spiel der ersten Herren wirkte wie ein kleines Haar in der ansonsten schmackhaften Fußballsuppe!

SG Heber/Wolterdingen I – SG Benefeld/Cording I 7:1 (HZ: 3:0)
Nicht wieder zu erkennen war die erste Herrenmannschaft der SG Heber/Wolterdingen im Vergleich zum fast emotionslosen Auftreten gegen die beiden Kellerkinder Dorfmark und BHS in den Vorwochen. Gegen den Gast aus Benefeld war von der ersten Minute an zu spüren, dass Heber nicht nur die Hinspielniederlage vergessen machen, sondern auch Arne Döbbeke einen würdigen Abschied für seine Reise auf die Südhalbkugel schenken wollte!
Bereits in der ersten Minute hatte Heber eine erste Torchance. Nach Zusammenspiel zwischen Sebastian Renken und André Röhrs landete der Ball vor den Füßen von Lars Päschke, fand aber nicht den Weg ins Tor. Da Benefeld ebenfalls versuchte mitzuspielen entwickelte sich eine offene Begegnung, in der Heber jedoch immer die Oberhand behielt. So dauerte es auch nur wenige Minuten bis zum Führungstreffer für Heber. Eine scharfe Hereingabe von Lars Päschke wurde vom Gästekeeper ins eigene Tor gefaustet (8. Minute). Damit war der zweite Teil des Schützenfestes eröffnet und Heber erhöhte nach Treffern von Christoph Gräbnitz und Sebastian Renken bereits zur Halbzeit auf 3:0. Dabei hatte Christoph nach einem klasse Antritt und einem blitzsauberen Abschluss aus 18 Metern zunächst das 2:0 besorgt (20. Minute), ehe Sebastian nach einem tollen Zuspiel von Daniel Könemann und einer anschließenden Körpertäuschung die gesamte Defensive der Gäste vernascht hatte (33. Minute). Von Benefeld hingegen kam nicht viel und so mussten die Heberaner nur einmal tief Luft holen, als Torhüter Kai Schäfer in einer 1:1-Situation gegen einen heran eilenden Gästeakteur Kopf und Kragen riskieren musste (37. Minute).
Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit blieb Heber überlegen und so dauerte es nur 5 Minuten bis zum vierten Treffer unserer Elf. Nach einer Ecke von rechts konnte ein Kopfball von André Röhrs zwar zunächst noch auf der Linie geklärt werden, den resultierenden Abpraller versenkte der eingewechselte Florian Kändler jedoch sicher (50. Minute). Zwar erzielte Benefeld quasi im Gegenzug den nach sehenswertem Pass in die Spitze den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer (51. Minute), doch ehe weitere Hoffnung bei den Gästen aufkeimen konnte, stellte Heber den 4-Tore-Vorsprung wieder her. Nachdem André Röhrs auf der linken Außenbahn seinen Gegenspieler umspielt hatte, landete seine Hereingabe genau auf dem Fuß von Arne Döbbeke, der sich mit diesem Treffer selber ein kleines Abschiedsgeschenk für seinen bevorstehenden Neuseeland-Trip machte (55. Minute). Um ein Haar hätte Arne sogar noch einen drauf gesetzt. Nachdem er fünf Gästespieler inklusive Torhüter umkurvt hatte, fehlten ihm nur wenige Zentimeter zu seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag (60. Minute). So blieb der sechste Treffer des Spiels wiederum Florian Kändler vorbehalten. Nach einer Hereingabe brachte er den Ball per Fallrückzieher im Kasten der jetzt demoralisierten Benefelder unter (68. Minute). Nachdem in der 75. Minute ein Gästespieler nach rüdem Einsteigen gegen Arne Döbbeke auch noch die rote Karte gesehen hatte, blieb der letzte Treffer der Begegnung Christoph Gräbnitz vorbehalten. Nach klasse Vorbereitung von Khaled Malla brauchte er nur noch am Torhüter der Gäste vorbei einzuschieben (81. Minute).
Mit diesem Sieg landete Heber zumindest einen Achtungserfolgt und hält weiter Tuchfühlung an die oberen Plätze der Tabelle. Was der Sieg aber wert ist, zeigt sich kommende Woche beim spielstarken Team von Ciwan Walsrode. Auch hier wird der Erfolg nur über Kampf und Einsatz zu erreichen sein!

Spielverlauf:
1:0 Lars Päschke (8. Minute)
2:0 Christoph Gräbnitz (20. Minute)
3:0 Sebastian Renken (32. Minute)
4:0 Florian Kändler (50. Minute)
4:1 51. Minute
5:1 Arne Döbbeke (55. Minute)
6:1 Florian Känder (68. Minute)
7:1 Christoph Gräbnitz (81. Minute)

SG Heber/Wolterdingen II – SC Schneverdingen I 7:0 (HZ: 1:0)
Im Vorfeld zur ersten Mannschaft hatte bereits die zweite Vertretung der SG Heber/Wolterdingen für einen Paukenschlag gesorgt. Nach stotterndem Motor in der ersten Halbzeit, in der die Führung für Heber eher glücklich war, brauchte die SG in der zweiten Hälfte nur 12 Minuten, um den Gast aus Schneverdingen vollständig zu zerlegen.
So stand es nach Treffern von Hinnerk Schröder (3 Treffer), Jörn Skirke (1 Treffer), Kai Rokahr (2 Treffer) und Rene Schäfer am Ende völlig verdient 7:0.
 
#177 01.11.2010 - 09:49 Uhr Fußball am Wochenende
Rückschlag für die 1. Herren / Achtungserfolg für Heber/Wolterdingen II

TSV Dorfmark I : SG Heber/Wolterdingen I 2:1 (HZ: 2:0)

Eine überraschende Niederlage setzte es für die erste Mannschaft der SG Heber/Wolterdingen gegen den Vorletzten aus Dorfmark. Dabei war nicht etwa eine gute Leistung des Gastgebers ausschlaggebend für den Sieg, sondern vielmehr eine emotionslose Leistung unserer 1. Herren im ersten Durchgang.
Aufgrund diverser verletzter Spieler musste Trainer Jörg Gräbnitz für das Spiel beim abstiegsbedrohten TSV Dorfmark wieder einmal umstellen. So rückten gleich drei Spieler in den Kader, die zum Anfang der Saison noch in den Reihen der zweiten Herren standen. Dafür blieben die angeschlagenen Khalled Malla, Florian Kändler und Dennis Gräbnitz zunächst draußen.
Zunächst sah es noch nach einem guten Spiel unserer Elf aus, denn bereits in den ersten fünf Minuten hatte Heber zwei gute Torraumszenen. Erst scheiterte Christoph Gräbnitz nach beherztem Solo an der viel beinigen Dorfmarker Abwehr (3. Minute), ehe ein Kopfball von André Röhrs nach Ecke von Sebastian Renken über den Querbalken strich (5. Minute). Erst nach zehn Minuten kam der TSV Dorfmark besser ins Spiel. Insbesondere über die linke Heberaner Abwehrseite konnten dabei immer wieder gefährliche Angriffe vorgetragen werden. So war es auch nicht verwunderlich, dass der erste Treffer für Dorfmark über einen Flankenlauf über diese Seite eingeleitet wurde. Nachdem Heber im Mittelfeld zu weit aufgerückt war, konnte sich ein Dorfmarker Spieler problemlos gegen Tobias Worthmann durchsetzen und seine hohe Hereingabe landete genau auf dem Kopf seinen Teamkammeraden (18. Minute). Zu diesem Zeitpunkt war die Führung zwar etwas glücklich, aufgrund der schwachen Vorstellung der Heberaner Akteure aber nicht einmal unverdient. Auch in der Folge wirkte die Partie zerfahren, Dorfmark konnte und Heber wollte nicht – zwingende Torraumszenen waren so gut wie nicht zu verzeichnen. Umso überraschender fiel der zweite Treffer vor dem Wechsel. In einer Kopie des ersten Tores, konnte sich wiederum ein Dorfmarker Spieler über die linke Heberaner Abwehrseite durch spielen und seine (dieses Mal flache) Hereingabe, rollte nach mehrmaligem „Domino“ zwischen Tobias Meyer, Tobias Cohrs und einem Stürmer der Dorfmarker über die Linie (35. Minute).
Für den zweiten Durchgang hatte sich die SG Heber/Wolterdingen vorgenommen, die verschlafenen ersten 45 Minuten wieder gut zu machen. Entsprechend verheißungsvoll begann die Halbzeit. Bereits nach 10 Sekunden strich ein Schuss von Sebastian Renken knapp über das Tor der Dorfmarker. Heber war nun aggressiver und gewann zunehmend die Zweikämpfe im Mittelfeld. Dorfmark hingegen stand tief und versuchte die anrollenden Heberaner Angriffe abzuwehren. Meist gelang dies den Dorfmarkern gut, und kam Heber doch einmal vor das Tor, so wurden auch größte Chancen leichtfertig vergeben. Stellvertretend seien hier zwei Chancen von Arne Döbbeke genannt, der zunächst völlig frei stehend aus 10 Metern per Fuß (62. Minute) und kurze Zeit später per Kopf (67. Minute) das Tor verfehlte. Zu dieser mangelnden Chancenverwertung kam auch noch Pech dazu, denn als Arne den Ball dann doch im Netz der Dorfmarker unterbringen konnte, entschied der Referee zu Unrecht auf Abseits (72. Minute). Heber kämpfte aber weiter und so fiel in der 80. Minute der überfällige Anschlusstreffer. Nach langem Freistoß von Sebastian Renken, verlängerte André Röhrs den Ball per Kopf unhaltbar in das Tor der Dorfmarker. Die Heimelf war nun stehend K.O., doch Heber spielte einfach zu unstrukturiert nach Vorne. Kurz vor Schluss kam es dann zum nächsten Aufreger. Nachdem der Torhüter der Dorfmarker einen Schuss vom eingewechselten Khalled Malla glänzend parierte, versenkte der ebenfalls eingewechselte Dennis Gräbnitz den Abpraller ein weiteres Mal im Tor der Heimelf (86. Minute). Aufgrund des zweiten fragwürdigen Abseitspfiffes des Schiedsrichters blieb jedoch auch diesem Treffer die Anerkennung versagt.
Damit war das Spiel gelaufen und die SG Heber/Wolterdingen hatte trotz Steigerung im zweiten Durchgang und eines mehr erzielten Treffers das Nachsehen. Dorfmark hingegen hatte sich den Sieg insbesondere im ersten Durchgang erkämpft und damit für einen herben Rückschlag unserer Elf gesorgt.

Spielverlauf:
1:0 (18. Minute)
2:0 (35. Minute)
2:1 André Röhrs (80. Minute)


SV Soltau II : SG Heber/Wolterdingen II 2:2 (HZ: 2:0)

Besser als die Jungs der ersten Vertretung machte es die 2. Herren der SG Heber/Wolterdingen beim Gastspiel in Soltau. Zwar hatte es auch hier zur Halbzeit nach einem 0:2 Rückstand unserer Truppe nach einem trostlosen Sonntag ausgesehen, doch mit einer kämpferisch starken Leistung und ein wenig Fortune konnte doch noch ein Punkt vom SV entführt werden.
Auch für die 2. Herren gab es einen personellen Engpass. Nachdem 3 Spieler an die ersten Herren abgegeben werden mussten und zudem weitere Akteure nicht zur Verfügung standen , war es schon ein Kunststück von Trainer Torsten Skirke, dass er dennoch eine vollzählige Truppe zur Verfügung hatte. Entsprechend gestaltete sich zunächst das Spiel in Richtung Heberaner Tor. Soltau war dabei jedoch nicht zwingend überlegen, aufgrund des Einsatzes erfahrener Spieler aber einen Hauch routinierter. So resultierte folgerichtig der 2:0 Halbzeitstand.
Im zweiten Durchgang hielt Heber mit Kampf dagegen (so wurde es mir berichtet ;-)) und nachdem kaum noch einer damit rechnete, war es Jörn Skirke, der mit dem Schlusspfiff den Ball über die Linie des Soltauer Tores drücken konnte.
Mit nun 10 Punkten, davon 6 aus den letzten vier Spielen, steht unsere zweite Vertretung nun auch dem 8. Platz der 2. Kreisklasse und hofft auch im kommenden Spiel gegen den TSV Wietzendorf auf ein weiteres Erfolgserlebnis!
 
 

Einträge: 286 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

GA Gästebuch v1.5 © by gifarchiv.net


SG Heber/Wolterdingen e.V.  © 2021