Anfahrt   |    Impressum   |    Heber-nett        
    SG Heber/Wolterdingen e.V.
Der Sportverein für die ganze Familie.
Ein Gewinn für Jeden.

      Startseite     |    Gästebuch   |    Vorstand   |       
  Fußball
  Tischtennis
  Gymnastik/Turnen
  Orientalischer Tanz
  Badminton
  Freizeit
  Archiv
  Downloads

Gästebuch


Hier können Sie sich in unser Gästebuch eintragen.

Beitrag schreiben

 
#176 25.10.2010 - 14:27 Uhr Fußball am Wochenende
Stürmer-Duo Döbbeke/Renken erledigen den MTV Soltau fast im Alleingang!

Ein rundum erfolgreiches Fußballwochenende erlebten die zwei Herrenvertretungen der SG Heber/Wolterdingen. Sowohl die erste Herren, angeführt von einem überragenden Arne Döbbeke, als auch die zweite Mannschaft der SG um Kapitän und Torschütze Kai Rokahr landeten Heimsiege.


SG Heber/Wolterdingen I : MTV Soltau II 5:2 (HZ: 2:1)

Mit einem deutlichen Sieg rehabilitierte sich die Mannschaft um Trainer Jörg Gräbnitz am gestrigen Sonntag für die zwei Niederlagen der Vorwochen. Da sowohl der SV Schülern, als auch Tabellenführer Fallingbostel jeweils nur Unentschieden spielten, bleibt damit der Anschluss an die Spitze der 1. Kreisklasse gewahrt.
Bei stürmischem Herbstwetter und mit einer, aufgrund der Ausfälle von Benny Kähler, Dennis Gräbnitz und Tobias Meyer, völlig neu formierten Defensive, wirkt die SG Heber/Wolterdingen insbesondere in der ersten viertel Stunde deutlich verunsichert und so war es der Gast aus Soltau, der zunächst besser ins Spiel kam. So musste Jürgen Grosczyk in seinem Premierenspiel für die erste Vertretung der SG bereits nach 3 Minuten das erste Mal Kopf und Kragen riskieren, um einen Soltauer Torschuß zu blocken. Der MTV machte jedoch weiter Dampf und nachdem sich ein Gästeakteur über die rechte Heberaner Seite durchgetankt hatte, landete seine Hereingabe zunächst am Fuß von Daniel Könemann und dann am Oberschenkel seines mitgelaufenen Sturmpartners. Von dort aus schlug der Ball unhaltbar zur Führung für die Gäste im Kasten der Heberaner ein (7. Minute).
Und weiter war Soltau am Drücker. Nur wenige Augenblicke später lief eine Kopie des erfolgreichen Angriffes über die rechte Seite, doch dieses Mal hatte Heber Glück, dass ein frei stehender Soltauer aus 5 Metern den Ball nicht richtig traf (10. Minute).
Erst jetzt erwachte Heber langsam aus seiner Lethargie und über immer mehr gewonnene Zweikämpfe im Mittelfeld waren erste Offensivaktionen zu verzeichnen. Das Spiel verlagerte sich nun in die Hälfte des Gastes aus Soltau.
Nachdem zunächst der laufstarke Sebastian Renken noch am Keeper der Gäste gescheitert war (16. Minute), machte der überragende Arne Döbbeke es in der 22. Minute besser. Nachdem Khaled Malla den Ball zwischen zwei Soltauer Abwehrspielern hindurch steckte, landete die Kugel bei Arne Döbbeke, der aus 12 Metern sicher zum 1:1-Ausgleich verwandelte (22. Minute). Und weiter rollten nun Heberaner Angriffe auf das Tor der Gäste, so dass der 2:1 Führungstreffer durch Sebastian Renken in der 35. Minute mehr als überfällig war. Hatten zuvor beide Stürmer noch aus aussichtsreicher Position vergeben, war es nun Sebastian, der nach einen sehenswerten Doppelpass mit Arne aus 10 Metern in die rechte untere Ecke des Soltauer Gehäuse einnetzte (35. Minute). Folgerichtig ging es mit einer Heberaner Führung in die Kabinen.

Dass der MTV sich noch nicht geschlagen gegeben hatte, wurde insbesondere in den ersten 10 Minuten des zweiten Durchganges deutlich. Mit dem Wind im Rücken wurden immer wieder lange Bälle über die Heberaner Defensive hinweg gespielt, die der sichere Rückhalt Kai Schäfer mehrfach in letzter Sekunde klären konnte. Aber nicht nur Kai, sondern auch Libero Jürgen Grosczyk und die zwei Abwehrspieler Tobias Cohrs und Tobias Worthmann sorgten dafür, dass diese Drangphase der Gäste ohne Gegentreffer überstanden werden konnte. Für die endgültige Befreiung sorgte dann der dritte Treffer für die SG. Nach schnellem Konter landete der Ball über Christoph Gräbnitz und Arne Döbbeke bei Sebastian Renken, der zum zweiten Mal an diesem Nachmittag seine Vollstreckerqualitäten demonstrierte. Er ließ dem Soltau Keeper bei seinem Abschluss keinerlei Chance (56. Minute). Nun hatte Heber das Spiel wieder im Griff und war dem vierten Treffer näher, als die Soltauer ihrem zweiten. Entsprechend nutze Arne Döbbeke in der 73. Minute nach Foul am eingwechselten Lars Päschke seine Chance per Elfmeter und sorgte damit für die Entscheidung in dieser Partie. Zwar konnte der MTV nach einem zurück prallenden Lattentreffer aus Abseits verdächtiger Position noch einmal verkürzen (75. Minute), doch Heber erspielte sich nun Chance um Chance, verpasste es jedoch, frühzeitig weitere Treffer nachzulegen. So blieb der Schlußpunkt dem Mann des Spiels, Arne Döbbeke überlassen. Nach starker Vorarbeit von Christoph Gräbnitz, drückte Arne den Ball mit letzem Einsatz zum 5:2 Endstand über die Linie!

Nach anfänglichen Schwierigkeiten und zwischendurch "ruckelndem Motor" zeigte die erste Herren mit diesem am Ende verdienten Sieg, dass es auch anders geht, als in den zwei vorherigen Partien gegen Fulde und Schülern. Bleibt nur zu hoffen, dass dieses Aufbäumen keine Eintagsfliege war und seine Fortsetzung am kommenden Sonntag in Dorfmark findet!

Spielverlauf:
0:1 (7. Minute)
1:1 (22. Minute) Arne Döbbeke
2:1 (35. Minute) Sebastian Renken
3:1 (56. Minute) Sebastian Renken
4:1 (73. Minute) Arne Döbbeke
4:2 (75. Minute)
5:2 (90. Minute) Arne Döbbeke


SG Heber/Wolterdingen II - SG Schülern/Tewel II

Etwas glücklich landete die zweite Vertretung der SG Heber/Wolterdingen im Vorfeld zur Begegnung der ersten Herren ihren ersten Heimsieg der laufenden Saison gegen einen spielstarken Gast aus Schülern.
Dabei hatte Heber insebsondere im zweiten Durchgang mehr als nur einmal Glück, dass der Ausgleich für die Gäste nicht fallen wollte.
So reichte am Ende der Führungstreffer durch Kai Rokahr mit einem sehenswerten Schuss aus 25 Metern in die lange Ecke des Schülerner Tores (20.Minute), sowie ein Elfmetertreffer in der zweiten Hälfte, um den Dreiter an diesem regnerischen Nachmittag in Heber zu behalten. Daran konnte auch der zwischenzeitliche Ausgleich durch Julian Wendt (30. Minute) nichts ändern.
 
#175 24.10.2010 - 23:16 Uhr 11er@sghewo.de Email
hey jungs es geht doch,auch ersatzgeschwächt und mit leuten die angeschlagen sind können wir siegen.so und wenn alle leute wieder fit sind dann können wir noch viel mehr erreichen.also hoffe das bald wieder alle man(n)wieder fit sind und wir die liga wieder weiter rocken können.
ach ja und vielen vielen dank für die tatkräftige unterstützung der fans die am rand standen und hoffentlich in zukunft auch stehen werden.
wünsche allen eine schöne woche und hoffe das ziemlich viele von euch am sonntag mit nach dorfmark kommen.
 
#174 18.10.2010 - 09:29 Uhr André
SV Schülern I : SG Heber/Wolterdingen I 5:0 (HZ: 2:0)

Eine herbe Enttäuschung war das lustlose Auftreten unserer 1. Herren beim Auswärtsspiel in Schülern. Folgerichtig, und auch in der Höhe verdient, setzte es eine deutliche 5:0 Klatsche für unsere Jungs. Hätte Keeper Kai Schäfer nicht einen wirklich guten Tag erwischt, wäre sogar noch eine deutlichere Niederlage möglich gewesen.
Wie in der Vorwoche gegen die SG Fulde waren unsere Spieler dabei insbesondere körperlich unterlegen, ließen den Einsatz – bis auf wenige Ausnahmen – vermissen und konnten dem aggressiven Spiel des Gegners nichts entgegensetzen. Daher ist die Geschichte des Spieles schnell erzählt. Durch zwei Kopfballtore in der ersten Halbzeit stand es nach 45 Minuten 0:2 aus Sicht der Heberaner. Zwar begann die zweite Halbzeit kurzzeitig etwas engagierter von Seiten der gelb-blauen, doch Schülern setzte nun durch lange Bälle über die Außen immer wieder Nadelstiche gegen den Heberaner Defensive und überrannte sie ein ums andere Mal. Das defensive Mittelfeld fand überhaupt nicht mehr statt.
So machte Schülern mit einem Doppelschlag in der 58. + 60. Minute schnell den Sack zu und vergaß in der Folgezeit zum Glück für Heber das Tore schießen, so dass mit dem 0:5 in der 78. Minute der letzte Treffer für diesen Nachmittag gefallen war.

Mit dieser Leistung hat die Truppe um Trainer Jörg Gräbnitz nichts in der oberen Tabellenhälfte der 1. Kreisklasse verloren und muss sich davor in acht nehmen, nicht in eine Negativserie zu rutschen. Wir dürfen also gespannt auf das nächste Heimspiel am kommenden Sonntag in Heber sein.


Breloher SC II : SG Heber/Wolterdingen II

Zumindest einen Punkt entführte die zweite Vertretung der SG Heber/Wolterdingen aus Breloh, konnte es aber wieder, wie bereits gegen Trauen/Oerrel II, nicht schaffen die zwischenzeitliche Führung über die Zeit zu bringen.
Der Breloher SC ging nach den Erfolgen der letzten Wochen mit breiter Brust in die Partie und ließ zunächst keinen Zweifel daran, wer aktuell weiter oben in der Tabelle steht. Heber hingegen stellte auf ein massives Mittelfeld und eine Sturmspitze um. Ein Schachzug von Trainier Torsten Skirke, der entscheidend zum Punktgewinn beitrug. So agierte der Breloher SC in der ersten viertel Stunde zwar deutlich Feld überlegen, Heber schaffte es aber immer wieder, Torabschlüsse zu blocken oder den Ball rechtzeitig zu erobern. Etwas glücklich, aufgrund des Einsatzes aber nicht unverdient, fiel somit der erste Treffer der Partie auf der anderen Seite. Hinnerk Schröder eroberte in der Offensive den Ball und legte Gedanken schnell quer auf André Röhrs, der in der Mitte mitgelaufen war. Dieser versetzte den Torwart und schob sicher zum 1:0 für Heber ein (18. Minute).
Breloh war von diesem Gegentreffer nun sichtlich geschockt und so gelang es Heber in der Folge das Spiel offen zu gestalten. Außer durch Standardsituationen keimte jedoch vor keinem der beiden Tore weiter Gefahr auf. Lediglich Stefan Bargmann verfehlte das Tor des Gastgebers aus 14 Metern knapp. Daniel Klunker auf der anderen Seite hingegen, musste nur bei Ecken immer wieder eingreifen.
Folgerichtig ging es mit der knappen Führung für Heber in die Kabinen.

Der zweite Durchgang begann wie der erste. Breloh verstärkte die Offensive, war jedoch nicht zwingend. Heber hingegen versucht sich mit langen Bällen auf die Spitze immer wieder in Szene zu setzen. Torgefahr brachte jedoch beides nicht. Nachdem der Breloher Kapitän und Libero in der 70. Minute nach Foul an André Röhrs mit gelb-rot den Platz verlassen musste, schien der Sieg in greifbarer Nähe. Doch abbauende Kondition und Konzentration sorgten nun dafür, dass Breloh zu Chancen kam. So musste Daniel Klunker zunächst in einer 1 zu 1 Situation Kopf und Kragen riskieren, konnte dann den Ausgleich aber dennoch nicht verhindern. Nach zu kurzer Abwehr von Christopher Deike landete der Ball am 16er direkt auf dem Fuß eines Breloher Spielers, der das Leder direkt aus der Luft nahm und sehenswert im Winkel des Heberaner Gehäuses unterbrachte (83. Minute). Damit war der Endstand besiegelt, auch wenn Heber in den Schlußminuten beinahe noch den Siegtreffer erzielt hätte. Erst wartete Torben Salewski aus 16 Metern einen Hauch zu lange mit seinem Abschluss und dann konnte der Breloher Keeper eine scharfe Hereingabe von André Röhrs über rechts gerade noch mit dem Fuß von Linie kratzen. Den nach Vorne abprallenden Ball konnten die mit aufgerückten Jörn Skirke und Hinnerk Schröder jedoch nicht verwerten.

Damit erkämpfte sich Heber überraschend einen Punkt in Breloh, muss sich aber auch ärgern, dass zwei weitere Punkte liegen gelassen wurden.

Spielverlauf:
0:1 (18. Minute) André Röhrs
1:1 (83. Minute)
 
#173 14.10.2010 - 11:46 Uhr Andre Email
SG Heber/Wolterdingen I – SG Fulde I 1:2 (HZ: 1:1)

Eine etwas unerwartete Niederlage kassierten die Kicker unserer ersten Herren am vergangenen Wochenende gegen den Gast aus Fulde. Die Gäste, die sich selber vor der Saison das Ziel „Aufstieg“ auf Ihre Fahnen geschrieben haben, siegten dabei zwar glücklich aber am Ende nicht einmal unverdient.

Von Anfang an setzte Fulde auf eine körperbetonte Spielweise mit enger Manndeckung und aggressiven Zweikämpfen. Folglich fand insbesondere das sonst so treffsichere Stürmer-Duo Renken/Gräbnitz an diesem Sonntag kaum statt. Aber nicht nur in der Defensive versuchte der Gast unserer Elf Paroli zu bieten, nein auch in der Offensive wirkte Fulde immer aktiv und brandgefährlich.
So war es dann auch der Gast, der in der 18. Minute den Führungstreffer erzielte. Nach einer Hereingabe aus dem Halbfeld, konnte ein gegnerischer Akteur den Ball zunächst annehmen und dann mit einem Schuß aus der Drehung an den Pfosten des Heberaner Gehäuses zirkeln. Von hier sprang der Ball zurück ins Feld und dabei genau vor die Füße eines völlig allein gelassenen Fulder Spielers. Der Rest war Formsache und damit der Ball versenkt (18. Minute). Erst jetzt setzte auch Heber erste Nadelstiche. Und bereits drei Minuten später lag der Ausgleich in der Luft, doch nachdem Dennis Gräbnitz sich hervorragend durchgesetzt hatte, scheiterte er am sicheren Keeper der Gastmannschaft.
Den sich andeutenden Ausgleich erzielte dann der am Dienstag zuvor 21 Jahre alt gewordene Lars Päschke. Mit Ehrgeiz und Willen erlief er einen langen Ball aus dem Mittelfeld und konnte diesen am Torwart der Fulder vorbei in die kurze Ecke des Tores einschieben (29. Minute). Von nun an war die Partie vollkommen offen und auf beiden Seiten hatten die Abwehrreihen Ihre Mühe weitere Treffer vor dem Wechsel zu verhindern.

Identisch zeigte sich die Partie auch nach dem Wechsel. Heber war nun zwar optisch überlegen, Fulde blieb aber über lange Bälle und insbesondere Standardsituationen weiter gefährlich. So musste Kai Schäfer in der 60. Minute Kopf und Kragen riskieren, um einen Alleingang der Gäste zu vereitel n, wohingegen der eingewechselte Christoph Gräbnitz nach einem beherzten Antritt über den halben Platz mit seinem Abschluss einen Augenblick zu lange zögerte (70. Minute).
Als bereits alles nach einem Unentschieden aussah, überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst verfehlte ein Rückzieher von André Röhrs nach Freistoß von Sebastian Renken das Gästetor nur um Zentimeter (91.Minute) und im direkten Gegenzug kam es zur Spiel entscheidenden Szene. Nach langem Abstoß über die Heberaner Abwehrreihe hinweg und einem vermeintlichen Foul gegen Libero Tobias Meyer konnte sich ein Gästestürmer in den Strafraum tanken und wurde hier durch das lange Bein von Kapitän Tobias Cohrs gebremst. Folge: Der Elfmeterpfiff aus der Pfeife des jungen Referees. Ein sicher fragwürdiger Elfmeter, aufgrund eines klaren, nicht gegebenen Elfermeters in der ersten Hälfte aber sicher nicht ganz zu unrecht. Der Rest ist schnell erzählt, ein anlaufender Gegner, ein Ball im Netz, der Abpfiff der Partie und Fulde als Sieger.

Damit stand das Team aus Heber seit Wochen das erste Mal wieder ohne zählbaren Erfolg auf dem Platz. Dies ändert jedoch nichts an den bisher gezeigten starken Leistungen und einer guten Ausgangsposition in der aktuellen Tabelle.
Sollte nun am Sonntag gegen das Spitzenteam aus Schülern gepunktet werden können, dann ist Rang zwei und damit ein Aufstiegsplatz vorerst gesichert!

P.S.: und der Dank der Mannschaft geht an die zahlreichen Zuschauer. Von Sonntag zu Sonntag begleiten mehr Fans die 1. Herren, auch zu Auswärtsspielen, und nicht zuletzt das ist der Ansporn, den unsere Jungs brauchen und die Bestätigung, die sie sich durch guten Fußball verdienen!

Spielverlauf:
0:1 (18. Minute)
1:1 (29. Minute), Lars Päschke
1:2 (92. Minute), Foulelfmeter
 
#172 08.10.2010 - 13:46 Uhr Andre Email
leicht verspätet:

SV Trauen/Oerrel II - SG Heber/Wolterdingen II: 2:2 (HZ: 1:1)

Leider nur einen Punkt brachte die 2. Vertretung der SG Heber/Wolterdingen am vergangenen Wochenende vom Gastspiel in Trauen/Oerrel mit. In der Summe sicher eine gerechte Punkteteilung, vom Verlauf her für die SG Heber/Wolterdingen aber äußerst unglücklich.

Mit gerade einmal elf Mann angereist, stellte sich das Team um Trainer Torsten Skirke quasi von selber aus und so versuchte man zunächste verhalten zu starten. Entsprechend passierte die ersten zehn Minuten nichts auf dem unebenen Geläuf, denn auch Trauen/Oerrel verzückte nicht gerade durch spielerische Eleganz.
Erst nach dieser Warmlaufphase waren erste Möglichkeiten zu verzeichnen, die sich gleichmäßig auf beide Mannschaften verteilten. So strich ein Weitschuss von Hinerk Schröder knapp über das Trauener Gehäuse (14. Minute), während Trauen/Oerrel insbesondere nach Standardsituationen gefährlich vor das Tor von Daniel Klunker kam.
Den ersten Treffer erzielte dann die SG Heber/Wolterdingen. Nach Balleroberung im Mittelfeld landete der Ball über René Schäfer bei Kai Rokahr, der mit langem Bein am Torwart der Heimelf vorbei einnetzen konnte (22. Minute). Dies motivierte unsere Truppe, und so ging es weiter nach Vorne. Umso unglücklicher fiel der Ausgleich fünf Minuten vor der Halbzeit. Nach einem doppelten Fehlpass erst in der Offensive, dann im Mittelfeld, lief ein gegnerischer Stürmer frei auf das Heberaner Tor zu und versenkte den Ball ohne Abwehrchance für Torhüter Daniel Klunker (40. Minute).

Mit diesem Spielstand ging es auch in die zweiten 45 Minuten. Das Spiel war nun vollkommen offen und wieder waren es die Heberaner, denen die erneute Führung gelang. Nach dem Hinerk Schröder sich über rechts durchgesetzt hatte, landete der Ball bei André Röhrs. Dieser umspielte noch einen Gegenspieler und vewertete die Möglichkeit dann kaltschnäuzig (55. Minute). Aber auch die Heimelf hatte noch Ihre Chancen und so rettete Daniel Klunker unter anderem hervorragend gegen einen allein auf ihn zu laufenden Stürmer (65. Minute). Das es dann doch nur zu einem Punkt reichte, lag ein einer Fehlerkette in der Schlussminute. Ein beherzter Antritt eines Trauener Spielers - er ließ zunächst zwei SG-Akteure wie Fahnenstangen aussehen - stoppte André Röhrs mit einem Foul im Strafraum. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Trauen/Oerrel sicher (93. Minute).

Damit hätte es fast zum zweiten Sieg gereicht, konditionelle Schwierigkeiten und die dünne Personaldecke standen diesem aber im Weg. So bleibt zu hoffen, dass die Euphorie aus den ersten Begenungen schnell wieder aufkeimt und sich Sonntags mehr Akteure für die Spiele der zweiten Herren finden!

P.S.: kurz noch zur ersten Mannschaft
ein klares 5:2 beim SC Tewel gab es für unsere erste Herren. Tewel hielt die Begegnung dabei bis zu 15. Minute offen und bot gekonnt Paroli. Dann fielen die Treffer für unsere Elf jedoch wie reife Früchte. Innerhalb einer viertel Stunde schlug ein Ball nach dem anderen im Gehäuse der Teweler ein. Dennis Gräbnitz, Christoph Gräbnitz, Benny Kähler und Sebastian Renken waren erfolgreich.
Danach beruhigte sich das Spiel und in der zweiten Hälfte war Tewel sogar optisch überlegen. Folgerichtig resultierten immer wieder Möglichkeiten, die entweder am Gebälk des Tores oder in den Armen von Keeper Kai Schäfer landeten. Diese Glück blieb der SG Heber aber nur eine viertel Stunde treu, dann musste auch Kai das erste Mal hinter sich greifen (60. Minute). Nachdem dann auch noch der zweite Treffer für Tewel fiel (68. Minute) wackelte Heber kurz, doch mit seinem 2. Treffer an diesem Tag sorgte Christoph Gräbnitz schnell wieder für klare Verhältnisse. Nach sehenswertem Spielzug konnte er am Torwart der Teweler vorbei einschieben (72. Minute). Damit war das Spiel gelaufen und das am Ende verdiente Resultat hergestellt.
 
#171 03.10.2010 - 21:49 Uhr Khaled Malla
Ole Ole Ole, 8 Sieg und weitergehts Spiel zu Spiel gucken wir.
Niewieder 2 Kreisklasse Niewieder. :to-o-or:
 
#170 21.09.2010 - 17:24 Uhr Khaled Malla
Moin zusammen, richtig wir haben schon eine geile Mannschaft und wir haben verdient gewonnen, so eine 2 Halbzeit macht mir Spaß und zeigt einfach das Fussball immer dann Schluss ist wenn der Schiri abpfeifft.

Thx allen für die starke Leistung. Nun Spielfrei was uns gut tut, nächste Woche gehts gegen Tewel was nochmal heiß wird.
 
#169 21.09.2010 - 16:19 Uhr Trainer
Punktspiel am Sonntag,19.09.2010 gegen SG Osterheide
Am Sonntag fuhr die erste Herren zum dritten Punktspiel innerhalb einer Woche zur SG Osterheide. Die erste Halbzeit war die Mannschaft überhaupt nicht auf den Platz und Chancen gab es nicht eine. Der Gegner erspielte sich folgerichtig so Ihre Chancen wie in der 18 und 39 Minute und ging mit 2:0 in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit spielte die SG endlich so wie in den letzten Spielen. Man besann sich endlich auf seine eignen Stärken und kam folgerichtig nach 47 Minute durch einen Freistoß von Sebastian Renken zum 1:2. (Es könnte auch Khaled Malla noch an den Ball gewesen sein??) In der 53. Spielminute nach einem Einwurf spielte Khaled Arne an und dieser vollstreckte zum Ausgleich ein. Drei Minuten später vollstreckte Dennis nach schnell ausgeführten Freistoß von Sebastian zum 3:2 ein. Wiederum drei Minuten später durch schnelle und gute Kombinationen unserer Mannschaft schoss Sebastian zum 4:2 ein.
Der SG O brachte nach der Halbzeit nichts mehr zu Stande so dass man keine einzige Chance mehr nennen kann. Dagegen machte unsere Mannschaft in der 71. Minute noch das 5:2 und so den Endstand klar. Aber in der 85. Minute hatte Arne noch freistehend vor den Torwart auch seinen zweiten Treffer zu erzielen aber der Volleyschuss wurde glänzend vom Torwart abgewehrt.
 
#168 17.09.2010 - 18:42 Uhr Arne
:danke: Andre!!!
 
#167 17.09.2010 - 17:39 Uhr André Email
Kurzer Bericht zu Mittwoch:

SG Heber/Wolterdingen I : SG Wintermoor I 4:2 (HZ: 3:1)

Mit etwas Fortune setzte sich unsere 1. Herren am vergangenen Mittwoch gegen den Nachbarn aus Wintermoor durch. Dabei hatte Heber Glück, dass die Gäste Ihre Chancen nicht so zielsicher nutzten wie das Heberaner Stürmer-Duo Gräbnitz und Renken.

So zeichnete sich die SG Wintermoor auch verantwortlich für die erste aufregenden Szene des Spielt. Nach einem Foul im Mittelfeld landete der Ball hinter Keeper Kai Schäfter im Tor, aufgrund des Schiedsrichterpfiffes jedoch ohne Konsequenzen (2. Minute).
Heber begann von da an mitzuspielen und wurde nach einer guten viertel Stunde dafür belohnt. Nachdem Lars Päschke zunächst den Pfosten getroffen hatte, staubte Dennis Gräbnitz zur Führung für Heber ab.
Den zweiten Treffer erzielte Sebastian Renken gute 10 Minuten später (wenn ich mal noch wüsste wie ;-)).
Und Heber blieb zu diesem Zeitpunk weiter am Drück, hatte aber auch Glück, als Keeper Kai Schäfer einen schönen Weitschuss gerade noch über die Latte lenken konnte.
In der 33. Minute fiel dann doch der Anschluss für die Gäste. Ein Gegenspieler hatte sich über die rechte Heberaner Abewehrseite durchgetankt und konnte fast ohne Gegenwehr den Ball im Netz unterbringen. Umso wichtiger war die erneute Führung durch Dennis Gränbitz fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff.
In der zweiten Halbzeit machte zunächst Heber das Spiel, kam jedoch nur zu sporadischen Abschlüssen. Dann aber gab Wintermoor Gas und setzte auf Kampf. So hätte bereits nach 60 Minuten der erneute Anschluss fallen können, doch der Elfmeter von Markus Diers streifte die Tannenspitzen hinter dem Heberaner Tor. Doch Wintermoor machte weiter Druck, scheiterte jedoch an der vielbeinigen Heberaner Defensive oder am eigenen Unvermögen.
So war es dann eine Standardsituation auf der anderen Seite, die für die Entscheidung sorgte. Routinier Tobias Meyer verwandelte einen Freistoß aus gut 25 Metern (82. Minute).
Aber auch Wintermoor durfte noch einmal Jubeln. Mit dem Schlusspfiff kamen die Gäste zum 2. Treffer des Abends. Nicht aber durch einen der starken Angreifer, sondern durch gnädige Mithilfe von Lars Päschke, der den eigentlich schon geklärten Ball genau in die Mitte des leeren Heberaner Tores einschlagen ließ.

Mit den zwie Siegen in Folge ist Heber nun oben dran und es bleibt zu hoffen, dass Sonntag weiter so gekämpft, gespielt und gesiegt wird!
 
 

Einträge: 286 - Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

GA Gästebuch v1.5 © by gifarchiv.net


SG Heber/Wolterdingen e.V.  © 2021